Keine Angst!

Nächste Folge am 22.09.2019

um 20:10 Uhr

Video noch über 2 Wochen online

22. Keine Angst!

Folge vom 08.10.2017

Ängste. Die einen haben weiche Knie auf dem 10-Meter Turm. Wieder andere flippen bei Spinnen, Mäusen oder Fröschen komplett aus. Was passiert aber, wenn Angst beginnt, dein Leben zu bestimmen? Wenn du nicht mehr Busfahren kannst? Oder die Schulangst dich mit Bauchkrämpfen aus dem Unterricht treibt? Wir stellen uns Ängsten und durchleuchten sie.

Was ist Angst? nach oben

Ohne Angst könnten wir nicht überleben, weil wir Gefahren nicht erkennen würden. Die Alarmglocke unseres Körpers ist also die Angst. Herzrasen, ein typisches Anzeichen, sorgt zum Beispiel dafür, dass unsere Muskeln stärker durchblutet werden. Du bist entweder bereit zu kämpfen oder du bist bereit, dich sehr schnell in Sicherheit zu bringen.

Das hilft sofort bei Angst! nach oben

Hilf dir selbst, wenn es dich wieder packt. Denn du bist stärker als deine Angst!

  • Atme deine Angst weg!

Wenn dich Angst packt, macht sich das auch körperlich bemerkbar. Dein Herz beginnt zu hämmern, deine Hände werden eiskalt und dir bricht der kalte Schweiß aus. Stopp das, in dem du atmest. Leg dich bequem hin und atme mehrmals hintereinander langsam ein und aus. Wenn du deine Lungen voller Luft hast, halte diese kurz an - und lass alles ausströmen. Das wiederholst du sechs bis zehn Mal. Danach ist das Schlimmste geschafft.

  • Mach dich locker!

Achte mal darauf, wie deine Körperhaltung ist, wenn du Angst hast: völlig verkrampft. Trickse dich selbst aus und lass mal deine Schultern hängen und den Kopf kreisen.

  • Vorstellungskraft ist alles!

Du hast Angst, vor deinem Lehrer oder deiner Klasse zu sprechen? Dann stell sie dir alle in Kostümen vor. Je niedlicher, umso besser. Häschenkostüme sind zum Beispiel der Renner.

Wusstest du, dass die meisten Menschen mit einer Höhenphobie geboren werden? Diese Angst ist also total normal. Menschen, die das vor 100 000 Jahren nicht hatten, sind leider gestorben, weil sie immer irgendwo herunter gekracht sind. Die anderen haben es überlebt. Diese Angsthasen von damals sind heute unsere Vorfahren.

Sieben Tipps und ein Interview nach oben

Stöbere weiter! nach oben

Mutmacher nach oben

Was ist ...

Angst?

Ohne Angst könnten wir nicht überleben, weil wir Gefahren nicht erkennen würden. Die Alarmglocke unseres Körpers ist also die Angst. Herzrasen, ein typisches Anzeichen, sorgt zum Beispiel dafür, dass unsere Muskeln stärker durchblutet werden. Du bist entweder bereit zu kämpfen oder du bist bereit, dich sehr schnell in Sicherheit zu bringen.

Prof. Borwin Bandelow erklärt

Wusstest du, dass ...

... die meisten Menschen mit einer Höhenphobie geboren werden? Diese Angst ist also total normal. Menschen, die das vor 100 000 Jahren nicht hatten, sind leider gestorben, weil sie immer irgendwo herunter gekracht sind. Die anderen haben es überlebt. Diese Angsthasen von damals sind heute unsere Vorfahren.