Selbermachen

Naturkunst mit Kindern

Baumgesichter und Waldmandalas gestalten

Bei diesen Kreativideen schaffen kleine Natur-Künstler*innen mit unterschiedlichen Materialien Baumgesichter und Waldmandalas in der Natur.

Kinder haben einen natürlichen Bewegens- und Erkundungsdrang. Lässt man ihnen Zeit, können sie die Natur um sich herum wahrnehmen und Formen und Materialien entdecken.
In den Kurzfilmen von ENE MENE BU zeigen Vorschulkinder, wie sie Baumgesichter und Waldmandalas gestalten.

Nachmachen

Zeitaufwand:

Materialien sammeln: auf einem Spaziergang 20-45 Minuten
Gesichter gestalten: ca. 15-40 Minuten 

Materialien:


  • Naturmaterialien: Nüsse, Zapfen, Gräser, Kastanien, Blumen, Blätter, Steine, Rinde, Moos, Muscheln
  • Ton oder Salzteig

Für Salzteig werden 2 Tassen Mehl, 1 Tasse Salz, 1 Tasse Wasser und 1 TL Öl miteinander vermischt.

Ein Gesicht aus Ton auf einem Baum, verziert mit Blumen und Blättern

So geht’s:

Ein Gesicht aus Ton auf einem Baum, verziert mit Blumen und Blättern
Waldmandala

Über Fundstücke sprechen:

  • Wo wurde es gefunden? 
  • Wie riecht es?
  • Wie fühlt es sich an?
  • Welche Farbe und Form hat es?

  1. Geht gemeinsam auf Entdeckungstour durch den Wald, am Strand, den Garten oder auf einen Spaziergang zu einer nahegelegenen Wiese oder See. Sammelt dabei Naturmaterialien wie Gräser, Nüsse, Zapfen, Kastanien, Blumen, Blätter, Steine, Stöcke, Muscheln oder Rinde. Zum Sammeln eignen sich kleine Körbchen. 
  2. Setzt euch nach dem Sammeln gemeinsam hin und betrachtet die gesammelten Materialien.
  3. Anschließend wird geschaut, was aus diesen Materialien entstehen kann, wenn man sie miteinander kombiniert.
  4. Naturmandalas, Gesichter, Reihen und Wege oder Stapel - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
  5. Sprecht über die verschiedenen Möglichkeiten, probiert euch aus und nutzt dazu auch Materialien wie Wasser, Sand, Ton oder Salzteig.

Ende der 1960er Jahre entstand die Kunstform "Land Art", bei der vergängliche Kunstwerke in die Landschaft gestaltet werden. Diese sind meist groß und fügen sich in das Ortsbild der Landschaft ein. 
Im Gegensatz dazu sind Naturkunstwerke kleine Werke, die meist aus Naturmaterialien geschaffen werden und unabhängig von der Landschaft sind. 

Tipps und Hinweise:

  • Nehmt ein Naturbestimmungsbuch mit auf Entdeckungsreise. So können gesammelte Gräser, Pflanzen und Bäume bestimmt werden.
  • Natur-Kunst ist vergänglich. Fotografiert oder filmt die entstandenen Naturkunstwerke.
  • In einem zweiten Schritt kann die Fotografie in einem Album oder einer Collage zusammen mit ein paar trockenen Naturelementen verewigt werden. 

Das wird gefördert:

  • Bewusstes Sammeln schärft das ästhetische Empfinden für Materialien, Formen und Farben
  • Wahrnehmung und Beobachtung der Umgebung
  • Gemeinsames Schaffen fördert Kommunikation
  • Sinneswahrnehmung

Weitere KiKA Naturideen zum Ausdrucken

Erlebniskarten für die Natur (pdf, 2.1 MB)
Jetzt herunterladen

Download-Hinweis

Du lädst eine pdf-Datei herunter.

Bastelanleitung: Blätter-Merkspiel (pdf, 3 MB)
Jetzt herunterladen

Download-Hinweis

Du lädst eine pdf-Datei herunter.

Suchbingo Frühling (pdf, 3.7 MB)
Jetzt herunterladen

Download-Hinweis

Du lädst eine pdf-Datei herunter.

Nächste Folge am 22.02.2024

um 9:15 Uhr

Stand: 28.11.2022, 22:34 Uhr