SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

Nikas Sommer in den Bergen

Nächste Folge am 16.08.2020

um 20:25 Uhr

Nikas Sommer in den Bergen

Folge vom 01.03.2020

Nika aus Georgien hat zwei Wohnorte: Zehn Monate lang wohnt er in der georgischen Hauptstadt Tiflis, und zwei in einem winzigen Bergdorf in Tuschetien. Nika und seine Familie sind Tuschen. In den Bergen von Tuschetien ist scheinbar die Zeit stehen geblieben: Alles ist wie früher, nichts ist modern. Und trotzdem ist es dort richtig cool.

Spaß in der Natur - auch ohne Strom

Das kleine Dorf ist nur im Sommer zu erreichen, denn es liegt weit abgelegen im Gebirge. Erst wenn im Juni der Schnee geschmolzen ist, fährt die Familie in die Berge und verbringt dort die allercoolsten Outdoorferien – ohne Handynetz, elektrischen Strom oder fließendes Wasser. Dafür ist Nika den ganzen Tag mit seinen Geschwistern, Cousins und Cousinen draußen unterwegs und kann machen, was er will. Und wenn die Hirten mit ihren Herden kommen, darf er sogar reiten.

Tuschetische Familien verbringen den Winter im Tal. Aber sobald die Ferien beginnen, fahren sie mit Vorräten für mehrere Monate hinauf in die Berge und verbringen den Sommer in den Dörfern, die ihre Vorfahren gebaut haben.

So sieht das Leben im Bergdorf aus

Die Abende verbringen die Dorfbewohner mit Singen und Geschichtenerzählen am Lagerfeuer anstatt vor dem Fernseher oder der Konsole. Und dieses Jahr fiebert Nika auf ein besonderes Ereignis hin: Sein kleinster Bruder soll getauft werden und Nika will dazu auf der Panduri spielen und singen. Dafür muss er aber noch ein bisschen üben.

Lerne Nika kennen!

Wo liegt Tuschetien?

Tuschetien ist eine abgelegene Gebirgsregion im Nordosten von Georgien. Nur eine gefährliche Passstraße führt dorthin. Diese kann erst befahren werden, wenn der letzte Schnee geschmolzen ist.

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?