SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

Fritz hat Glasknochen

Nächste Folge am 18.11.2018

um 16:05 Uhr

Fritz hat Glasknochen

Folge vom 04.11.2018

Zwölf Mal hat sich Fritz schon seinen Oberschenkel gebrochen. Fünf Mal den Unterschenkel, zwei Mal den Arm, fünf Mal die Schulter, zwei Mal die Rippen, beide Schlüsselbeine bei der Geburt und nochmal den Oberschenkel am Tag nach der Geburt. Alles in allem: Fritz hat sich schon 25 mal was gebrochen.

Fritz ist elf Jahre alt und hat Glasknochen. Das heißt, seine Knochen brechen sehr leicht. Dieser Gendefekt stellt ihn jeden Tag vor neue Herausforderungen.

Fritz hat die Krankheit seit seiner Geburt und besitzt seit seinem 4. Lebensjahr einen Rollstuhl. Den würde er manchmal am liebsten auf den Mond schießen. Außer dann, wenn er Wheel-Soccer spielt: Rollstuhlfußball. Einmal die Woche geht Fritz dafür ins Training beim HSV.

Fritz spielt gerne am Computer. Aber genauso mag er es, rauszugehen: mit seinen besten Freunden draußen auf der Straße abhängen, chillen und Musik machen.

In seinem Viertel in Hamburg kennt ihn fast jeder. Fritz wird wegen seines Rollstuhls häufig von Menschen komisch angeschaut. Manchmal ärgern sich seine Freunde noch mehr als er selbst über das Gaffen der Leute.

Infos zu Fritz' Krankheit

Unsere Knochen im Körper haben einen harten Job und leisten volle Arbeit. Der menschliche Körper besteht aus mehr als 200 Knochen, durch die er geschützt aber auch gestützt wird. Es gibt jedoch auch Krankheiten, die unsere Knochen schädigen können.

Eine davon ist die Glasknochenkrankheit. Fritz hat die Krankheit aufgrund eines Gendefekts seit seiner Geburt. Die Krankheit hat ihren Namen daher, weil die Knochen betroffener Menschen so leicht "wie Glas" brechen. Der Fachbegriff dafür lautet "Osteogenesis imperfecta", was übersetzt "unvollkommene Knochenbildung" bedeutet.

Etwa 5000 Menschen in Deutschland haben Glasknochen. Da die Krankheit so wenig verbreitet ist, wird leider auch nicht so viel dazu geforscht. Damit Betroffenen wie Fritz besser geholfen werden kann, müssen Forscher noch mehr über die Krankheit herausfinden. Viele Ärzte haben wenig Erfahrung damit. Fritz fährt immer in die Nähe von Köln zu einem Spezialisten.

Eine Behandlung der Ursachen des Gendefekts ist nicht möglich. In letzter Zeit gibt es aber neue Formen der Behandlung, an denen auch Fritz teilnehmen darf. Es gibt einen Wirkstoff, der anscheinend in der Lage ist, die Brüchigkeit der Knochen zu verringern.

Seite verschicken

Du kannst einen Link auf diese Seite ganz einfach weiterschicken:

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?