SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

Pepe und die Welt der Insekten

Folge vom 27.09.2020 Untertitel: Für diese Sendung gibt es einen Untertitel. Mehr Infos

Insekten sind zwar nicht niedlich, aber dafür sehr spannend, findet Pepe aus Berlin. Seine Lieblingstiere sind Libellen, die ihre vier Flügel einzeln steuern und schneller starten können als ein Düsenjet. Pepe weiß, dass in Deutschland viele Insekten aussterben, weil ihnen der Lebensraum genommen wird. Das möchte er ändern!

Mehr Lebensräume für Insekten

Pepe lebt mit seinen Eltern Lars und Nico und den jüngeren Brüdern Rocco und Nuno in Berlin. Sie haben zu Hause einen kleinen Garten und versuchen dort, Insekten so viel Lebensräume und Verstecke wie möglich zu geben. Denn viele Wiesen in der Stadt sind nur Gras und werden regelmäßig gemäht. Um das zu ändern, möchte Pepe Blumenwiesen überall in der Stadt anlegen - und wünscht sich, dass viele andere Menschen das auch tun.

Pepe, der Insektenexperte

Neben den Libellen, die Pepes Lieblingstiere sind, faszinieren ihn auch die Bombardierkäfer, die ihren Feinden heißes Gift ins Gesicht sprühen. Aber wo genau gibt es diese Insekten noch und wie leben sie heute? Pepe weiß gut Bescheid. Fast täglich beschäftigt er sich mit den sechsbeinigen Krabblern – egal ob sie schön, lästig oder für den Menschen nützlich sind. 

Faszination statt Angst

Weil ihn Insekten, egal welche, schon immer faszinieren, kann Pepe nicht verstehen, dass sich andere Menschen vor ihnen fürchten oder sie töten, außer bei Mücken und Wespen. Pepes Begeisterung geht so weit, dass er Forscher werden möchte, vielleicht Insektenforscher, so genau weiß er es noch nicht. Aber wenn er richtige Wissenschaftler trifft, die sich mit Schmetterlingen, Libellen und Käfern beschäftigen, ist Pepe nicht zu bremsen und möchte am Liebsten nur noch mit ihnen forschen und fachsimpeln.

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?