SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

Tiere können coole Sachen. Salamander zum Beispiel lassen sich einen neuen Schwanz wachsen, wenn der alte verletzt wurde. Wir können viel von Tieren lernen.

Damit Vögel nicht auch noch aussterben hat IZA eine gute Idee. Felix muss als Vogelfutter herhalten. Wie er da wieder rauskommt?

Tabea wünscht sich, dass in Zukunft mehr gegen Hochwasserkatastrophen unternommen werden kann. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Stelzenhaus?

Benjamin hat ein Schloss für Longboards erfunden. So kann er sein Longboard überall anschließen, ohne das es geklaut wird. So gibt es weniger Diebstähle.

Jana macht sich Gedanken über das Leben. Was wäre, wenn Menschen unsterblich wären? Hat das vielleicht auch Nachteile? Schau es dir an!

Um Wüstensand zum Bauen verwenden zu können, müssen die Sandkörner mit Kunstharzen verklebt werden.

Am liebsten würde Noah in einem Museum durch die Zeit reisen. Einfach durch den Zeittunnel und schon ist er in der Steinzeit bei den Mammuts.

Schau dir den Clip an und finde heraus, wie fortschrittlich im Stockholmer Stadtteil Hammarby das Müllproblem angegangen wird!

Unsere Ernährung heute und in der Zukunft.

In der Landwirtschaft werden viele Gifte und Dünger verwendet. Für viele Tiere hat das schreckliche Folgen. Das muss doch auch anders gehen!

ERDE AN ZUKUNFT - Die Stadt im Jahr 2121 - Mobilität und Ernährung

Folge vom 02.03.2019

Mit Hilfe seines Zukunftsautomaten gelangt Felix an Orte, die sich mit zukunftsweisenden Ideen beschäftigen: Am Bahnhof Berlin-Südkreuz stehen die umweltfreundlichen Fortbewegungsmittel Bahn, Elektro-Busse, Elektro-Autos und E-Bikes für jeden zur Auswahl. Mittels Wind- und Sonnenenergie erzeugt die Mobilitätsstation Südkreuz selbst die notwendige Energie dafür. Felix erklärt im Zukunfts-Loft, was "Urban Gardening" und "Aquaponing" ist.

Video Link kopieren

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?