SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE
Video noch 6 Tage online

Können Moore helfen, den Klimawandel zu stoppen?

Folge vom 01.11.2020 Untertitel: Für diese Sendung gibt es einen Untertitel. Mehr Infos

Moore können vieles sein: Faszinierend, märchenhaft oder unheimlich. Aber dass sie auch das Klima retten können, wissen die Wenigsten. Wie das genau funktioniert, erfahrt ihr hier!

Um ein Bewusstsein für die Besonderheiten des Moores zu entwickeln, ist es wichtig, zu wissen, was ein Moor überhaupt ist. Die folgenden Bilder erklären es dir.

Moorlandschaft | Rechte: KiKA

Was ist ein Moor?

Ein Moor besteht zu großen Teilen aus Wasser.

Moorlandschaft | Rechte: imagoimages

Was ist ein Moor?

Abgestorbene Pflanzenteile sinken im Wasser nach unten auf den Grund. Weil keine Luft nach unten dringt, können sie dort nicht vollständig verrotten.

Moorlandschaft | Rechte: imagoimages

Was ist ein Moor?

Und weil immer mehr Pflanzen nach unten sinken und sich nicht zersetzen können, wird die Schicht immer dicker. So bildet sich der sogenannte Torf, Hauptmerkmal eines Moores.

Einsatz zum Schutz der Moore

Warum kann das Moor unser Klima retten?

Moorlandschaft | Rechte: KiKA

Die verstorbenen Pflanzen sind voll mit CO2 aus der Umwelt. In einem normalen Zersetzungsprozess, würden sie das wieder an die Luft abgeben. Weil sie sich im Moor aber nicht zersetzten können, bleibt das CO2 in den Pflanzen gespeichert. Moore sind also ein wahrer CO2 Speicher.

Moore und der Torf

Torfziegel | Rechte: KiKA

Moore und der Torf

Der Torf aus Mooren wurde früher zum Heizen benutzt. Mittlerweile funktioniert er oft als Dünger für Pflanzen.

Ackerfläche aus der Vogelperspektive. | Rechte: KiKA

Platz für Ackerflächen

Viele Moore werden zu Ackerflächen, damit Landwirte zum Beispiel Futter für ihre Tiere oder andere Nutzpflanzen anbauen können.

Torfabbau | Rechte: KiKA

Torfabbau

Das Problem ist, dass Moore, sobald sie trocken gelegt werden, all das CO2 freigeben, das sie all die Jahre im Torf gespeichert haben.

Tipps zum Moorschutz

Auf Palmöl verzichten. Das ist wichtig, weil viele Palmölplantagen auf ehemaligen Mooren entstehen.

Tipps zum Moorschutz

Torf-freie Blumenerde kaufen.

Tipps zum Moorschutz

Moore nutzbar machen, damit sie nicht erst trocken gelegt werden müssen.

Nutzbarmachung von Mooren

Moore sind nutzlose Flächen? Nein, dort kann zum Beispiel Schilf angebaut werden. Felix besucht ein mit Schilf gebautes Tiny House. | Rechte: KiKA/Anke Nordt

Tiny Haus aus Schilf

Im Moorzentrum Greifswald wird an der sogenannten Paludikultur geforscht – Die Nutzbarmachung von Mooren. Eins ihrer Projekte ist das Tiny Haus aus Schilf.

Rohrkolben | Rechte: KiKA

Tiny Haus aus Schilf

Das kleine Haus besteht aus vielen Materialien aus dem Moor. Rohrkolben sind zum Beispiel gut zum Dämmen, also um Wärme zu speichern.

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?