SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

111. Der Stein der Friedenspfeife

Nächste Folge am 15.11.2018

um 19:00 Uhr

Seitenüberschrift

Video noch 3 Wochen online

Das Katzenfrett Großauge ist ein Quälgeist, und Yakari will ihm eine neue Heimat suchen. Doch am einzig geeigneten Ort sollen Geister ihr Unwesen treiben.

Ein riesiges Ungeheuer soll sich im Sumpf herumtreiben. Plötzlich sieht sich Yakari einem unbekanntem Wesen gegenüber: einem Krokodil.

Fettauge und Müder Krieger kommen nicht vom Holzsammeln zurück. Ihre Spuren führen zu einem Felslabyrinth. Yakari kriegt unerwartete Hilfe von einem Kondor.

Irgendjemand zerstört immer wieder den Biberdamm. Zusammen mit Lindenbaum und Schwarze Maske macht sich Yakari auf die Suche nach dem Täter.

Der Fluss trocknet plötzlich aus. Statt mit den Sioux zu den Großen Seen zu wandern, folgt Yakari lieber dem Flussbett, um die Ursache zu finden.

Yakari begegnet drei jungen Wölfen, die ohne Leitwolf durch die Gegend ziehen. Er erklärt sich bereit, den Wölfen zu helfen und ihren Anführer zu finden.

Ein Wolf ist hinter einer jungen Ziege her, die ihre Herde verlassen hat. Yakari hat große Mühe, sie von der drohenden Gefahr zu überzeugen.

Das Fohlen Feuerpfeil möchte Abenteuer erleben. Unterwegs passt Yakari einen Moment nicht auf, und schon steht Wunderpfeil drei hungrigen Kojoten gegenüber.

Wirbelwind und Kleiner Dachs streiten, wer der mutigere Jäger sei. Yakari und Regenbogen wollen den beiden eine Lehre erteilen, da taucht ein Grizzly auf.

Waschbär Schwarze Maske führt durch ständiges Gequassel Wölfe zu den Weiden der Wapitis. Yakari warnt die Tiere, doch diese wollen nicht auf ihn hören.

Yakari - 111. Der Stein der Friedenspfeife

Folge vom 09.11.2018

Ausgerechnet kurz vor einer Zeremonie zerstört Hund Knickohr bei der Suche nach Futter den Kopf der so wichtigen Friedenspfeife. Dieser wird aus einem roten Stein gefertigt, der nur im heiligen Steinbruch der Sioux-Indianer zu finden ist. Der Rat der Ältesten beschließt, Yakari auf die Suche nach einem neuen Stein zu schicken. Doch dummerweise wird der Eingang zum Steinbruch von einem gefährlichen Bären bewacht.

Video Link kopieren

So kannst du das Video an deine Freunde verschicken

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?