SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

Calan der Bagpiper

Nächste Folge am 25.08.2019

um 20:30 Uhr

Calan der Bagpiper

Folge vom 27.01.2019

Calan ist zehn Jahre alt und lebt in Schottland. Er liebt das Dudelsackpfeifen. Dieses Jahr spielt Calan sein Lieblingsinstrument bei der Eröffnungsparade der großen schottischen Spiele, bei denen sogar die britische Königin anwesend ist.

Calan hat kein Problem damit vor großem Publikum aufzutreten. | Rechte: HR
Calan Calan hat kein Problem damit vor großem Publikum aufzutreten.

„Wir Schotten sind echt stolz auf unsere schönen Highlands. Ich könnte niemals woanders leben und ich werde mein ganzes Leben lang Dudelsack spielen."

Calan

Der Zehnjährige lebt mit seiner Familie im schottischen Hochland – den „Highlands“.
Die Landschaft hier im Norden von Schottland ist bekannt für die atemberaubende Hügel- und Gebirgslandschaft, die baumlosen Moore und die grünen Wiesen.

Häufig wurden in der Region aufgrund der beeindruckenden Umgebung auch schon bekannte Filme wie z.B. Harry Potter gedreht.

Calan liebt das Dudelsackpfeifen nach oben

Dudelsackpfeifen ist ganz schön kompliziert, daher muss Calan viel üben. Dreimal in der Woche geht er zum Dudelsackunterricht. Der junge Schotte spielt in einer Gruppe, die in der Gegend schon bekannt ist. Einmal in der Woche tritt die Gruppe von Dudelsackspielern (auf Englisch: „Bagpiper“) in der Dorfhalle auf. Wenn jemand heiratet, dann wird auch gespielt.

Der Dudelsack ist ein schottisches Instrument. Jedoch kommt er eigentlich aus dem Mittleren Osten. Es ist ein Blasinstrument mit mehreren Pfeifen und einem ledernen Sack, dem sogenannten Windsack. Diesen Windsack bläst der Spieler auf und klemmt ihn unter den Oberarm. Durch den Druck auf den aufgeblasenen Sack ertönen die Pfeifen.

Calans großer Auftritt nach oben

Im Sommer finden im schottischen Hochland fast an jedem Wochenende in über 80 verschiedenen Orten die „Highland Games“ statt. Eines der bekanntesten „Highland Games“ ist das „Braemar Gathering“, welches bei Calan im Dorf stattfindet.

Das Ereignis wird auch von der britischen Königsfamilie besucht – sogar die britische Königin Queen Elisabeth II. schaut sich das spannende Spektakel vor Ort an. Dieses Jahr freut sich Calan schon besonders auf die große Veranstaltung.

"Hoffentlich verspiele ich mich nicht"

Diesmal darf Calan bei der Eröffnungsparade – dem feierlichen Umzug zu Beginn mit dabei sein. Mehr als hundert Dudelsackspieler marschieren dann zusammen mit den Sportlern umher. Calan ist vor dem Auftritt vor der Königin und so vielen Menschen ganz schön nervös.

Jede Veranstaltung ist eine Mischung aus einem Volksfest und einem traditionellen Sportfest. Es gibt Paraden mit schottischer Musik (z.B. Dudelsackspielen) und traditionellen Tänzen.

Gleichzeitig messen sich viele Sportler in ungewöhnlichen Sachen wie Baumstammwerfen, Hammerwerfen, Tauziehen oder Steinstoßen – eine Art Kugelstoßen.

Angeblich reichen die Wurzeln der „Highland Games“ zurück bis in das 11. Jahrhundert. Die schottischen Könige wollten die schnellsten und stärksten Männer Schottlands finden. Der schnellste Läufer sollte dann der persönliche Bote des Königs werden. Natürlich dienten die Spiele auch einfach der Unterhaltung der schottischen Königinnen und Könige.

Seite verschicken

Du kannst einen Link auf diese Seite ganz einfach weiterschicken:

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Lerne Calan kennen!

Calan spielt mit seiner Gruppe vor der englischem Königin bei den Highland Games in Braemar. | Rechte: HR

Schottische Tradition

Kilt

Der Kilt ist ein langes Stück Stoff das um die Hüften gewickelt wird - ein sogenannter Schottenrock. Die gehören in Schottland zur traditionellen Kleidung von Männern dazu. Ein bisschen wie die Lederhose in Bayern. Oft ist der Stoff rot oder grün und kariert. Jeder echte Schotte hat einen Kilt im Schrank. Zu Feierlichkeiten ist er ein Muß, aber viele Schotten tragen ihn auch mal so im Alltag.

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?