SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

Federica - Kind des Vulkans

Nächste Folge am 27.10.2019

um 20:30 Uhr

Federica - Kind des Vulkans

Folge vom 24.03.2019

Federica lebt auf der süditalienischen Insel Sizilien. Ihre Stadt liegt am Hang des Ätna, des höchsten Vulkans Europas. Er zählt zu den aktivsten Vulkanen der Welt. Federica ist in dieser fazinierenden aber auch gefährlichen Umgebung zuhause.

Federicas Alltag

Morgens schaut Federica mit dem Fernglas auf die Rauchwolken des Vulkans. Sie versucht diese zu deuten. Dann checkt sie im Internet die Signale der Seismographen. Seismographen zeigen die Aktivität der Krater auf. Dabei kann Federica genau erkennen, was im Bauch des Vulkans gerade passiert.

Der Vulkan ist schon immer Gesprächsthema bei Federicas Familie. Genau vor ihrer Geburt fand ein besonders heftiges Beben statt, nicht weit von der Kleinstadt entfernt. Heute kann Federica um die enormen Krater von damals und die Lavafelder herum laufen.

Der feuerspuckende Rachen der Erde

Federica bereitet sich gut vor, um hoch auf den Vulkan zu wandern. Sie möchte mit ihrer kleinen Kamera dem Krater so nah wie möglich kommen. Federica möchte dort filmen und dokumentieren, was gerade vor sich geht. Aus ihren Videos macht sie einen Kurzfilm.

Dass der Ätna immer wieder Feuer spuckt, ist für Federica kein Grund zur Sorge. Auch wenn die Erde bebt, hat sie keine Angst: für sie ist das normal. Jedoch weiß Federica auch, dass ein Vulkanausbruch eine Gefahr für ihrer Heimat bedeutet. In der Vergangenheit wurde ihre Stadt schon oft von der Lava zerstört, ist aber immer wieder aufgebaut wurden. 

"Nirgends kann man in der Natur so viele Emotionen erleben, wo die absolute Stille auf 3000 Metern Höhe plötzlich zu einer ohrenbetäubenden Feuerhölle wird. Eine Eruption ist ein unvergessliches Naturschauspiel."

Federica

Überall auf der Erde gibt es Berge, die Feuer spucken: Vulkane. Das "Feuer“ sind in Wahrheit flüssige Gesteine und Gas. Diese kommen aus einer Erdschicht ab 100 Kilometer unterhalb der Erdkruste. Dort ist es sehr heiß: die Temperaturen liegen zwischen 1000° und 1500° Celsius.

Gesteine schmelzen hier zu Magma und Gas. Flüssige Gesteinsmassen im heißen Erdinneren nennt man Magma. Das Wort stammt aus dem Griechischen und bedeutet: geknetete Masse.

Wirkt ein zu starker Druck auf die Gase, dann steigt das Magma an die Erdoberfläche: ein Vulkan bricht aus. Einen Vulkanausbruch nennt man Eruption. Sobald das Magma bei einem Ausbruch an die Luft kommt, spricht man von Lava. Lava kann zähflüssig oder dünnflüssig sein und die Hänge eines Vulkans herabfließen.

Schon gewusst?

Ein erloschener Krater | Rechte: hr

Der Vulkan Ätna

Der Vulkans Ätna ist der höchste aktive Vulkan Europas. Ätna ist 3320 Meter hoch. Er steht auf Sizilien, einer großen Mittelmeerinsel. Genauer auf einer Erdspalte zwischen Afrika und Europa. Auch wenn Sizilien direkt vor Afrika liegt, gehört sie politisch zu Italien: die Sizilianer sprechen Italienisch.

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?