SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

Finn - Der Muscheltaucher

Nächste Folge am 09.08.2020

um 20:25 Uhr

Finn - Der Muscheltaucher

Folge vom 16.02.2020 Untertitel: Für diese Sendung gibt es einen Untertitel. Mehr Infos

Finn wohnt mit seiner Familie in einem kleinen Dorf auf der Insel Phuket. Finns größter Wunsch ist es, ein guter Taucher zu werden, genauso wie sein Vater und sein Opa. Zu Beginn der Regenzeit fahren die Männer mit ihren Longtailkanus weit aufs Meer hinaus, um nach Muscheln zu tauchen. Diesmal darf Finn endlich dabei sein und kann zeigen, was er gelernt hat.

Ein Leben mit dem Meer

Finn gehört, wie alle Bewohner seines Dorfes, zum Volk der Chao-Le. Das Meer mit seinen Muscheln und Fischen spielt eine wichtige Rolle in ihrem Leben. Vor der Küste tauchen sie nach Austern, die sie später verkaufen. Wenn Finn taucht, schwimmt er durch eine Wunderwelt voller Korallen und Muschelbänke, Leopardenhaie und riesiger Fischschwärme.

Luft anhalten für die Austern

Nicht weit vom Dorf tauchen die Männer oft nach Felsaustern. Dabei darf Finn schon helfen. Um aber mit vor die Küste zu kommen - zu den tiefen Muschelbänken - muss Finn seine Luft mindestens eine Minute lang anhalten können, sagt sein Opa. Alles andere wäre viel zu gefährlich, denn die Chao-Le tauchen völlig frei, nur mit Flossen und Tauchermaske. Deshalb nutzt Finn jede Gelegenheit zum Üben.

So bauen die Chao-Le Boote

Wer sind die Chao-Le?

Die Chao-Le sind eine Minderheit, die in Thailand lebt. Früher zogen sie mit ihren Booten über das Meer, aber seit dem großen Tsunami von 2004 wohnen sie in mehreren Dörfern an der Küste. Ihr Geld verdienen sie aber immer noch mit dem Fischen und Tauchen nach Austern.

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?