SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

Justin der Drohnenracer

Nächste Folge am 25.08.2019

um 20:30 Uhr

Justin der Drohnenracer

Folge vom 24.02.2019

Der zwölfährige Justin ist nicht nur der jüngste, sondern auch einer der besten Piloten in der Drohnenracer-Szene Deutschlands. Mittels Videobrille und Fernbedienung steuert er seine 140 km/h schnelle Renndrohne sicher über Hindernisse. Für sein Hobby reist der junge Pilot bereits durch ganz Europa.

Auf der Renndrohne ist eine Kamera verbaut, welche in Echtzeit ein Videosignal an Justins „First-Person-View“-Videobrille sendet. Mit Hilfe der Brille kann er so aus der Perspektive, also dem Blick der Renndrohne, das schnelle Fluggerät von einer Tribüne steuern.

Justins großes Hobby sind Drohnen-Rennen (auf Englisch: „drone racing“). Das geht natürlich nur mit höchster Konzentration, denn der kleinste Fehler würde die Drohne zum Abstürzen bringen. Besonders schwierig ist es, Höhen und Entfernungen über die Videobrille richtig einzuschätzen. Justin trainiert fast täglich in seinem Garten oder mit einem Simulator am Computer.

Inzwischen besitzt Justin insgesamt fünf Renndrohnen, die er größtenteils mit seinem jüngeren Bruder im Familienkeller zusammen gebaut hat. Erfahrungsgemäß fliegen die selbst gebauten viel besser, als die fertig gekauften Geräte. Mittlerweile reist der junge Pilot für sein Hobby bereits durch ganz Europa. Selbst ein Abstecher zur Weltmeisterschaft nach China war schon drin. 


Bei dem bevorstehenden Indoor-Rennen in Dortmund möchte Justin unbedingt einen der vorderen Plätze belegen. Er träumt davon, später ein richtiger Pilot zu werden.

Seite verschicken

Du kannst einen Link auf diese Seite ganz einfach weiterschicken:

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Lerne Justin kennen!

Schon gewusst?

Renndrohnen fliegen bis zu 140 Kilometer pro Stunde schnell. | Rechte: rbb/Klaus Tümmler

Was ist eine Drohne?

Eine Drohne ist ein ferngesteuertes Flugobjekt. Das heißt, sie wird vom Boden aus gesteuert. Es gibt Drohnen in verschiedenen Preisklassen, unterschiedlichen Größen sowie mit und ohne Kamera. Man kann mit ihnen tolle Fotos und Videos aus der Luft machen. Drohnen mit vier Propellern werden auch als Quadrokopter bezeichnet.

Von einer Tribüne aus steuern die Piloten ihre Renndrohnen.  | Rechte: rbb/Klaus Tümmler

Was ist Drone Racing?

Beim Drohnen-Rennen treten mehrere Piloten mit ihren Drohnen gegeneinander an und versuchen ihr Fluggerät möglichst schnell durch einen vorgesteckten Parcours zu fliegen. Auf einer Rennstrecke sind Tore, Stangen und andere Aufbauten befestigt, die dann möglichst schnell durchflogen werden müssen.

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?