SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

Isidro - Der Langläufer

Nächste Folge am 27.10.2019

um 20:30 Uhr

Isidro - Der Langläufer

Folge vom 25.08.2019 Untertitel: Für diese Sendung gibt es einen Untertitel. Mehr Infos

Der zehnjährige Isidro gehört zum Stamm der Raramuri-Indianer im Norden Mexikos. Er liebt die traditionellen Wettrennen seines Volkes. Isidro will diesmal mit seinem Team unbedingt gewinnen und sein Lieblingsauto zurückbekommen!

Auf die Plätze, fertig, los! nach oben

Für Isidro gibt es nichts Tolleres als die traditionellen Rennen zwischen den Raramuri-Stämmen. Dabei fordern sich zwei Dörfer gegenseitig heraus. Die schnellsten Läufer der beiden Stämme treten gegeneinander an. Im Wettkampf rennen sie bis zu 200 Meilen.

Der Renntag selbst ist jedes Mal ein großes Fest. Alle kommen zusammen, feiern gemeinsam bei einem großen Essen und wetten auf ihr eigenes Team, sogar mit Wetteinsätzen. Welches Dorf wird gewinnen? Beim letzten Rennen hat Isidro auf das falsche Team gesetzt und dabei sein Lieblingsauto, seinen Wetteinsatz, verloren.

Er will sein Auto unbedingt zurückbekommen. Daher macht er sich auf, um als Kapitän seiner Mannschaft das Nachbardorf zum Rennen herauszufordern. Die Rennstrecke ist schwierig und führt steil auf und ab. Doch Isidro will diesmal mit seinem Team unbedingt gewinnen.

Isidros Heimat nach oben

Isidro wohnt zusammen mit Mama, Papa, Oma, Zwillingsbruder und Schwester in einer kleinen, sehr einfachen Hütte in der Kupferschlucht im Norden Mexikos. Seine Familie und er gehören zu den Ureinwohnern der Kupferschlucht. Er liebt seine Heimat mit all ihren Traditionen.

In Mexiko leben über 120 Millionen Menschen. Es ist das einwohnerreichste spanischsprachige Land der Welt. Allein um die Hauptstadt Mexiko Stadt leben mehr als 20 Millionen Menschen.

Isidro lebt im Barranca del Cobre, was übersetzt "Kupferschlucht" bedeutet. Der Name "Kupferschlucht" leitet sich vom kupferfarbenen Schluchtengestein des Canyons ab. Das Schluchtensystem ist Teil des Sierra Madre Occidental, einem großen Gebirgszug im Westen Mexikos, und liegt im mexikanischen Bundesstaat Chihuahua.

In dieser Region hat niemand viel Geld. Das Leben hier ist stark vom Wetter abhängig. Für eine gute Ernte muss es viel regnen. Bleibt der Regen jedoch aus, löst die Hitze im Sommer eine Dürre aus.

Das Schluchtensystem des Barranca del Cobre ist eines der größten in Nordamerika. Die Schluchten sind bis zu 1.800 Meter tief und 50 Kilometer lang. Insgesamt erstreckt es sich auf etwa 25.000 Quadratkilometer.

Isidros Stamm nach oben

Der zehnjährige Isidro gehört zum Stamm der Raramuri-Indianer. Raramuri bedeutet so viel wie "die, die schnell rennen". Sie sind berühmt für ihre Fähigkeit zu rennen und zwar länger als alle anderen Indianer in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Am tiefsten Punkt des Canyons leben die Raramuri-Indianer. Die Raramuri sind die größte Gruppe der mexikanischen Ureinwohner. Früher lebten sie mit etwa 90 anderen Stämmen in der Region des heutigen Bundesstaates Chihuahua.

Sie unternehmen Langstreckenläufe durch Wüsten, Schluchten und über die Berge. Die größten Marathons der Welt wurden bereits von Raramuri gewonnen. Alle haben gestaunt, weil die Läufer beim Zieleinlauf keine modernen Sportschuhe getragen haben, sondern die traditionelle Kleidung und Bastsandalen ihres Stammes.

Um zu überleben, betreiben die Ureinwohner der Kupferschlucht Ackerbau und Rinderzucht. Außerdem leben sie von Wildfrüchten, Beeren und Wurzeln und gehen auf die Jagd nach Feldmäusen und Eidechsen.

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?