SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

Schau in Magomeds Welt

Nächste Folge am 23.09.2018

um 15:50 Uhr

Schau in Magomeds Welt

Der 13jährige Magomed und seine Familie wohnen in Leipzig. Sie sind aus Tschetschenien geflohen. Für ein sicheres Leben kämpft Magomed jeden Tag - und zwar im Boxen.

Magomeds größte Angst ist, dass er aus Deutschland abgeschoben wird.

Chance auf ein besseres Leben

Magomed und seine achtköpfige Familie waren lange Zeit auf der Flucht. Die Situation in Tschetschenien ist sehr schwierig für die Menschen dort. Denn es herrscht seit fast 15 Jahren Bürgerkrieg. Rebellen aus Tschetschenien kämpfen gegen die russische Armee an, um unabhängig von Russland zu werden. Der Krieg ist seit acht Jahren vorbei, aber es gibt trotzdem noch viele Aufstände. Deswegen flüchten weiterhin viele Bürger.

Magomeds Familie hat viel auf sich genommen, um nach Deutschland zu kommen. Schließlich haben sie ihr Heimatland verlassen.

In Deutschland angekommen haben sie sich nach langer Zeit wieder sicher gefühlt. Aber leider wissen sie immernoch nicht, ob sie in Deutschland bleiben dürfen. Denn Magomed und seine Familie sind über weitere sicherer Länder nach Deutschland gekommen, wie zum Beispiel Polen, in denen sie hätten bleiben können. Die deutschen Behören müssen erst eine lange Zeit prüfen, ob die Familie das Recht hat in Deutschland zu bleiben.

Magomed boxt wie ein Profi

Magomed liebt das Boxen. Er kämpft sehr gut und hat das Ziel ein Profiboxer zu werden. Wenn er die Deutsche Meisterschaft gewinnt, wird er in die Nationalmannschaft aufgenommen und bekommt einen deutschen Pass. Magomed hofft, dass seine Familie somit in Deutschland bleibenkann. Aber er weiß, dass es bis dahin noch ein langer Weg ist.

Ein Kampf für seine Familie

Im Moment darf Magomed bleiben, weil sein Vater Lungenkrebs hat und regelmäßig eine Chemotherapie braucht. Was nach seiner Behandlung passiert, weiß keiner.

Magomeds größte Angst ist, dass die Polizei ihn und seine Familie abschiebt. Aber Magomed trainiert sehr hart, und zwar für seine Familie. Er weiß, dass das auch schon andere ausländische Boxer geschafft haben und glaubt fest daran, dass auch er es schaffen kann!

Seite verschicken

Du kannst einen Link auf diese Seite ganz einfach weiterschicken:

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Hintergundinfo

Tschetschenien

Schau in ihre Welt!