SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

Schau in Lisas Welt

Nächste Folge am 30.12.2018

um 16:25 Uhr

Schau in Lisas Welt

Im Osten der Ukraine gibt es seit letztem Jahr schwere Kämpfe zwischen der ukrainischen Armee und den sogenannten Separatisten. Die Separatisten sind bewaffnete Gruppen. Es herrscht Krieg. Lisa musste deshalb aus ihrer Heimatstadt fliehen.

Lisa zwischen den Welten nach oben

Lisa kann die Explosionen der Bomben nicht vergessen. In ihrer Heimatstadt Donezk, im Osten der Ukraine, herrscht Krieg. Ein Schuss hat das Haus getroffen, sodass die Elfjährige mit einem Teil ihrer Familie fliehen musste.

Jetzt lebt sie mit ihrer Mutter und ihrer kleinen Schwester Angelina in einer ukrainischen Stadt weit weg von der Front. Essen und Geld sind knapp. In der neuen Schule, die vierte seit der Flucht, fühlt sich Lisa fremd.

Lisa hat Angst um ihren Papa und ihre Oma. Die beiden sind im Kriegsgebiet geblieben, weil sie das Haus nicht im Stich lassen wollten. So oft es geht, skypt Lisa mit ihnen. Sie und ihre Schwester freuen sich riesig, wenn ihr Papa auf dem Computer-Bildschirm erscheint. Dann wissen die Schwestern, dass es Papa gut geht, dass er lebt.

Lisas größter Wunsch ist, dass der Krieg endlich aufhört und die Familie wieder zusammen ist.  Sie will zurück in ihr Haus und zu ihren Freunden.

„Ich will nur Frieden, damit ich keine Angst mehr haben muss!“

Lisa (11)

Die Ukraine - Das gespaltene Land nach oben

Die Ukraine ist ein Land im Osten Europas und gar nicht so weit weg von Deutschland. Wer in Berlin in ein Auto steigt, muss 16 Stunden in Richtung Osten fahren. Dann erreicht man Kiew. Das ist die Hauptstadt der Ukraine.

Die Ukraine ist doppelt so groß wie Deutschland, hat aber nur halb so viele Einwohner. Zurzeit sind das etwa 43 Millionen Menschen. Doch das Land ist gespalten.

In der Ukraine sprechen die Menschen am häufigsten Ukrainisch und Russisch. Im Westen der Ukraine sprechen die meisten Bewohner Ukrainisch. Im Osten, dort wo Lisa herkommt, und Süden des Landes unterhalten sich die Menschen vor allem auf Russisch. Viele mischen auch beide Sprachen.

Im Osten der Ukraine gibt es seit letztem Jahr schwere Kämpfe zwischen der ukrainischen Armee und den sogenannten Separatisten. Die Separatisten sind bewaffnete Gruppen.

Manche Separatisten wollen, dass ein Teil der Ukraine unabhängig wird oder sich sogar Russland anschließt. Die ukrainische Armee will das verhindern.

Eigentlich sollten die Waffen schweigen, denn die Kriegsparteien haben ein Friedensabkommen unterzeichnet. Doch bis jetzt gehen die Kämpfe weiter. Über 6.000 Menschen wurden dabei schon getötet. Wahrscheinlich ist die Zahl der Opfer aber noch sehr viel höher.

Etwa drei Millionen Menschen sind wie Lisa vor der Gewalt geflohen. So viele Menschen wohnen ungefähr in Berlin. Die Flüchtlinge haben alles hinter sich gelassen, leben in Flüchtlingslagern oder sind bei Freunden und Verwandten untergekommen. Die meisten von ihnen sind sehr arm, weil sie nichts mitnehmen konnten und jetzt keine Arbeit finden.

Seite verschicken

Du kannst einen Link auf diese Seite ganz einfach weiterschicken:

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?