Duck dich nicht! Erste Hilfe gegen Mobbing

Nächste Folge am 03.11.2019

um 20:10 Uhr

32. Duck dich nicht! Erste Hilfe gegen Mobbing

Folge vom 18.03.2018

Warum gibt es Mobbing? Warum machen so viele mit? Wir wollen etwas tun und fragen: Wie können wir Mobbing verhindern und wie kann man sich davon befreien?

Was ist Mobbing? nach oben

Soforthilfe nach oben

Was, wenn du dir nicht traust, deinen Eltern vom Mobbing zu erzählen? Sabine hat drei Tipps parat:

Tipp 1
Mach dir selbst klar, dass du okay bist, wie du bist! Sag dir: Ich habe nichts falsch gemacht. Es gibt keinen Grund, dass ich mich für etwas schäme oder sogar schuldig fühle.

Tipp 2
Deine Eltern sind für dein Wohlergehen verantwortlich und möchten, dass es dir gut geht. Deswegen sind sie dir dankbar, wenn du sie in deine Gedanken einweihst und um Hilfe bittest. Nur so können sie verstehen, was dich belastet und dir helfen.

Tipp 3
Wenn du dir nicht traust, direkt ein Gespräch anzufangen, könnte auch ein Brief eine Möglichkeit sein, sich mitzuteilen. Dadurch kannst du in Ruhe formulieren, wie du dich fühlst, was dich beschäftigt und welche Unterstützung du brauchst.

Sollte dir das alles nicht weiter helfen, kannst du dich jederzeit anonym an Sabine und ihr Team von der Diakonie wenden.

Du wirst gemobbt? nach oben

Mobbing in der Schule? nach oben

Mobbing im Netz? So schützt du dich nach oben

Step by Step:

  1. Überlege dir gut, was du online von dir preis gibst
  2. Stelle sicher, dass nur ausgewählte Personen deine Inhalte sehen können
  3. Verbirg deinen Online-Status
  4. Deaktiviere die Lesebestätigung
  5. Entferne dein Prfilbild und/oder deinen Status
  6. Verlasse die Gruppe, deren Mitglieder sich gegen dich stellen
  7. Behalte unter Kontrolle, wo du markiert wirst
  8. Blockiere die Personen, die dich mobben
  9. Melde Nutzer oder Beiträge, die dich beleidigen
  10. Lösche dein Konto

Alles über Cymbermobbing nach oben

Stärke dein Selbstbewusstsein nach oben

Starke Aktion!

Laufen gegen Mobbing | Rechte: colourbox.com

Ben Smith

Laufen gegen Mobbing

Er lief in 401 Tagen 401 Marathon. Ja, richtig gelesen. Mit der "401 Challenge" hat er auf die Auswirkungen von Mobbing aufmerksam gemacht. Er selbst wurde jahrelang schlimm gemobbt und drangsaliert.