SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

Mobbing

Nächste Ausstrahlung am 01.07.2018

um 20:10 Uhr

Was ist Mobbing? nach oben

Mobbing ist, wenn du von einer oder mehreren Personen absichtlich gehänselt, lächerlich gemacht, ignoriert, unter Druck gesetzt, bedroht oder sonst irgendwie schikaniert oder geschlagen wirst. Das über einen längeren Zeitraum (Wochen und Monate) und immer wiederkehrend ist Mobbing.

Bei Cyber-Mobbing finden die Beleidigungen, Belästigungen und Bedrohungen im Internet, zum Beispiel in sozialen Netzwerken oder über Nachrichten-Apps statt. Oft handeln die Täter anonym, das heißt, sie geben ihren Namen nicht preis.

Was kann ich tun, wenn ich gemobbt werde? nach oben

  1. Mobbing kann nur aufhören, wenn du anfängst, darüber zu sprechen. Bleibe nicht allein mit dem, was andere dir antun und hole dir Hilfe: bei Eltern, Lehrern und Freunden.
  2. Meistens beteiligen sich nicht alle aus der Klasse am Mobbing. Neben dem Anführer oder der Anführerin und den unterstützenden Mitläufern gibt es diejenigen, die zu- oder wegschauen und versuchen, sich rauszuhalten. Vielleicht nimmst du dir ein Blatt und schreibst die Namen deiner Mitschüler auf. Markiere diejenigen bunt, die sich neutral oder freundlich dir gegenüber verhalten. Sprich sie einzeln an und frag sie, ob sie dir bei einem nächsten Angriff beistehen. Gemeinsam seid ihr stärker!
  3. Du kannst ganz konkret selbst etwas tun. Du darfst dich wehren! Versuche, bei blöden Sprüchen und Hänseleien ruhig zu bleiben und die Mobber durch Reaktionen zu überraschen, die sie nicht erwarten. Du kannst zum Beispiel zustimmen, übertreiben oder etwas total Unsinniges antworten, was in keinem Zusammenhang zur verletzenden Äußerung steht. Beispiel: „Du bist fett!“ – Mögliche Antworten: „Das ist ja noch gar nichts, wart erst mal, wie ich nach Weihnachten aussehe!“ oder „Jaaa, etwa neidisch?“ oder „Kann sein, aber vielleicht schneit es morgen.“ – Das kostet dich vielleicht ganz schön Mut, aber es lohnt sich. Probiere zuhause Sprüche aus. Schlagfertigkeit kannst du üben.

Wie kann ich mein Selbstbewusstsein stärken? nach oben

  1. Achte auf deine Körperhaltung: Wie gehst du durch die Welt? Gebückt, mit hängenden Schultern, gesenktem Kopf? Versuch es mal anders: Rücken gerade, aufrechter Gang und Kopf nach oben. Dadurch wirkst du nach außen stärker und du wirst merken, dass du dich auch selbstbewusster fühlst.
  2. Worte können eine große Wirkung auf uns haben. Das spüren wir zum Beispiel, wenn andere schlecht über uns reden, uns be- oder sogar verurteilen. Und oft sind wir selbst mit uns am strengsten und denken: „Dafür bin ich zu doof.“, „Bei mir geht immer alles schief.“, „Das schaffe ich nie.“, „Mich mag eh keiner.“ Die Sätze kommen dir bekannt vor? Dann dreh den Spieß einfach mal um: Nutz die Macht der Worte, um dein Selbstbewusstsein zu stärken. Sag über den Tag verteilt immer wieder mal etwas Mut machendes oder Aufbauendes zu dir selbst, - laut, leise, in Gedanken oder schreib es auf einen Zettel oder in dein Tagebuch. Das kann sich zum Beispiel so anhören: „Toll, dass ich mich heute getraut habe, in Mathe an die Tafel zu gehen.“, „Ich mag meine Grübchen, wenn ich lache.“
  3. Keine Angst vor Fehlern. Niemand ist perfekt und das ist auch gut so, sonst wäre die Welt vermutlich sehr langweilig. Durch Fehler lernen wir, sammeln Erfahrung, können uns weiter entwickeln und kommen vielleicht auf ganz neue Ideen.
  4. Such dir ein Hobby, das dir Spaß macht. Manchmal müssen wir erst ein bisschen ausprobieren, was zu uns passt und uns wirklich Freude macht. Wer weiß, vielleicht steckt eine tolle Fußballspielerin in dir? Oder ein großartiger Schauspieler und die Theater-AG ist genau das richtige für dich? Nur Mut.
  5. Vielleicht gibt es in deinem Wohnort Möglichkeiten, sich für andere zu engagieren? Du könntest zum Beispiel gemeinsam mit deinen Eltern recherchieren und nach passenden Projekten schauen. Anderen Menschen zu helfen, fühlt sich gut an und du kánnst die Erfahrung machen, dass jeder von uns etwas bewirken kann.

Hilfreiche Links nach oben

Viele Beratungsstellen, so zum Beispiel Erziehungs- und Familienberatungsstellen, Beratungsstellen für Kinder und Jugendliche, helfen beim Thema Mobbing weiter. In manchen Städten gibt es auch eigene Mobbingberatungsstellen und/oder Hilfsangebote per Telefon und Mail.

Viele liebe Grüße von deiner Sabine.

Seite verschicken

Du kannst einen Link auf diese Seite ganz einfach weiterschicken:

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Sabine, die Auskennerin Sabine hat eine Schwäche für Katzen. Sie lebt in der Hauptstadt und kennt sich außerdem mit Farben aus. Zahlen und Vokale sind für sie farbig. Kein Mist! Wenn DU allerdings rot siehst: Sabine fragen! Sie kann dir helfen.