SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

Wir durften mitbestimmen

Das Sommerferienprogramm

Zusammen mit Stephanie und Chris aus der Content-Koordination haben wir über das KiKA-Sommerferienprogramm gesprochen. Hier war die Aufgabe, Programm für zehn Montage zu bestimmen. Das war gar nicht so einfach. Am 4. Juli geht's endlich los!

Wie habt ihr euch für die Programme in den Sommerferien entschieden?

Vor uns lagen viele bunte Bildkarten der beliebtesten Animationsserien von KiKA. Unsere Aufgabe war es, vier bis fünf davon auszusuchen und für die Strecke von 9:35 Uhr bis 13:15 Uhr in eine Reihenfolge zu bringen.

Wir haben über das Sommerferiengefühl, Inhalte, Zielgruppen und Audience Flow gesprochen. Alles das, was wir zuvor im Workshop gelernt haben, wendeten wir sofort an.

Manchmal hatten wir ganz unterschiedliche Vorstellungen. Einige von uns wollten lieber Wissenssendungen, die anderen abenteuerliche und spannende Serien oder Filme. Deswegen fragen wir dich: Möchtest du in den Ferien etwas lernen oder lieber nicht? Stimm ab und im nächsten Jahr werden Stephanie und Chris ein passendes Programm planen.

Es war ein super schöner Tag. Die Kids haben mich total begeistert und mit einigen kniffligen Fragen überrascht.

Stephanie

Was machen die Programmplaner?

Sie legen fest, wann welche Programme bei KiKA im Fernsehen gezeigt werden. Dabei müssen sie an ganz viele Sachen denken, zum Beispiel wer wann fernsieht und welche Serien gut zueinander passen.

Ich war sehr beeindruckt, dass die Kinder sich so gut mit den KiKA-Inhalten und den Ausspielwegen auskennen und dieses Wissen so professionell anwenden konnten. Was für ein toller und erfolgreicher Tag!

Chris

Was ist ein Programmschema?

Es zeigt, welche Programme oder welche Arten von Programmen zu welcher Uhrzeit bei KiKA laufen. So ähnlich wie ein Stundenplan in der Schule.

Was ist eine Zielgruppe?

Das ist eine bestimmte Gruppe von Personen mit gleichen Merkmalen, für die etwas gemacht wird. Die Zielgruppe von KiKA sind Kinder von 3 bis 13 Jahren und wird dann noch einmal in Vorschüler, Grundschüler und Preteens unterschieden.

Was bedeutet Programmauftrag?

KiKA hat als öffentlich-rechtlicher Sender den Auftrag, auf allen Plattformen zu informieren, zu bilden, zu beraten und zu unterhalten.

Was ist ein öffentlich-rechtlicher Sender?

In Deutschland gibt es öffentlich-rechtliches und privates Fernsehen. Die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender sind die Sender von ARD und ZDF. Diese sollen unabhängig sein und bekommen deswegen Geld von den Bürgern. Sie zahlen jeden Monat den so genannten Rundfunkbeitrag.

Was ist "Stripping"?

Wenn bei Radio- und Fernsehprogrammen jeden Tag zur gleichen Uhrzeit die gleichen Inhalte gezeigt werden, heißt das "Stripping". Vielleicht ist dir das schon bei "Unser Sandmännchen“ aufgefallen.

Was bedeutet "Audience Flow"?

Das heißt so viel wie "Zuschauerfluss“ und gibt an, wieviele Zuschauer vor dem Fernseher sitzen bleiben, obwohl die vorherige Sendung vorbei ist. Bei der Planung werden Filme und Serien so zusammengestellt, dass Zuschauer von der einen zur nächsten Sendung mitgenommen werden können.

Warum verschwinden manche Videos wieder so schnell aus der Mediathek?

Das liegt an der so genannten Verweildauer, die gibt an wie lange ein Video eingestellt werden darf. Und manchmal ist das leider nur sehr kurz und dann muss das Video schnell wieder gelöscht werden.

Wo kann ich überall KiKA gucken?

Da gibt es ganz viele Möglichkeiten. Natürlich im TV, auf kika.de oder im KiKA-Player. Außerdem gibt es noch kikaninchen.de, die kikaninchen-App und HbbTV. Das kennst du vielleicht, wenn deine Eltern einen Smart-TV haben.

Der Kinderredaktionsrat

Willst du im Ferienprogramm etwas lernen?

Danke für deine Stimme

572 Stimmen bisher

Stimm ab!

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?