SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

Meerjungfrauen

Nächste Folge am 22.07.2019

um 12:35 Uhr

Meerjungfrauen

Von der Vogelfrau zum Meerwesen

Wenn du an eine Meerjungfrau denkst, stellst du dir sicher eine Frau mit menschlichem Oberkörper und einem Fischschwanz vor. Die Menschen dachten jedoch nicht schon immer so. In der Antike glaubten die Seefahrer an Sirenen - Wesen, die halb Frau, halb Vogel sind. Sie sind die „Vorfahren“ der Meerjungfrauen.

Dem Mythos nach lebten die Sirenen im Mittemeer auf einer kleinen Insel nahe Sizilien in Italien. Seeleute fürchteten sich vor ihnen, denn die Sirenen konnten angeblich Seefahrer ins Verderben führen: Mit ihren bezaubernden Gesängen lenkten sie die Seefahrer ab, sodass die nicht mehr auf den Kurs achteten und gegen die Klippen fuhren.

Da die Sirenen seither mit dem Element Wasser in Verbindung gebracht wurden, bekamen sie in den mittelalterlichen Erzählungen bald nicht mehr Gefieder, sondern Fischschwänze angedichtet.


Im Laufe der Zeit wandelte sich die Vorstellung über Meerjungfrauen: von der bedrohlichen Verführerin zur schönen Retterin. Die Matrosen glaubten, dass sie in Seenot von einer Nixe gerettet würden. Deshalb zieren Meerjungfrauen als Galionsfiguren oft die Vorderseite von Segelschiffen. Nach dem Aberglauben beschützen diese Figuren das Schiff vor Unglück.

Die Meerjungfrau von heute

Noch heute fasziniert die Legende der Meerjungfrau. So gibt es zum Beispiel Meerjungfrauschulen. Hier können angehende Nixen lernen, mit einem Fischschwanz zu schwimmen.

Seite verschicken

Du kannst einen Link auf diese Seite ganz einfach weiterschicken:

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?