Für Grundschulkinder und Preteens

Auf kika.de surfen

Entsprechend seines Programmauftrages stellt KiKA, so wie im linearen Fernsehprogramm, auch Online umfassende Angebote zur Information, Bildung, Kultur und Unterhaltung bereit. Seine Inhalte zeichnen sich durch vielfältige journalistische Formen und pädagogische Standards aus.

Kinder finden auf kika.de interaktive Onlineangebote wie Spiele oder Mitmachangebote, die an Sendungen oder programmbezogene Themen gebunden sind. Sie finden interessante Hintergrundinformationen und werden darüber hinaus durch Mal- und Bastelangebote angeregt, sich offline, außerhalb des Computererlebens, mit den gesehenen Inhalten zu beschäftigen.

KiKA ist offen für neue Verbreitungsformen und macht auch die mobile Nutzung möglich. Sie können kika.de sowohl auf Computer, Laptop, Tablet als auch mit verschiedenen Smartphone-Größen abrufen. Damit orientiert sich KiKA an den steigenen mobilen Nutzungszahlen. Die Inhalte sind frei zugänglich, diskriminierungsfrei und bedürfnisorientiert. Darüber hinaus ist kika.de werbe- und sponsorfrei und damit für alle uneingeschränkt zugänglich.

Für die 6- bis 13-Jährigen bedeutet dies, dass sie ihrem starken Bedürfnis nach Information und Unterhaltung, Kommunikation und Partizipation nachgehen und so in einem öffentlich-rechtlichen Onlineangebot Orientierung finden können. Denn die Zielgruppe nutzt mit zunehmendem Alter mehr und mehr das Internet. Schließlich surften im Jahr 2020 92% der 6- bis 13-Jährigen nahezu täglich im Netz. Unter den 78%, die ins Internet dürfen (der 3-13 Jährigen), wird das Netz von 63% mind. mehrmals wöchentlich genutzt (ca. gleichbleibend zum Vorjahr). Vor allem bei den 6- bis 13-Jährigen darf fast jeder das Internet nutzen. 76% derer die es nutzen, machen dies sogar mind. mehrmals die Woche. Bei den Jüngeren nutzen deutlich weniger das Internet (42%). Außerdem wird es in dieser Altersgruppe auch seltener genutzt (33% nutzen es mind. mehrmals die Woche).
Die tägliche Internetnutzungsdauer von Jugendlichen im Jahr 2020 betrug, nach eigenen Einschätzungen, 258 Minuten. Im Vorjahr waren es 205 Minuten. [Quellen: Programmtrend 2020, JIM-Studie 2020]

Sendung verpasst? Dann ab zu den Videos!

Gebündelt nach Themen, Aktualität und Beliebtheit, oder nach Altersgruppen sortiert bietet die Rubrik Videos alle Programme an, deren Online-Rechte dem Sender zur Verfügung stehen. Dabei sind u.a. die Rechte von zuliefernden Sendern und Produktionsfirmen zu berücksichtigen, als auch Vorhaltefristen, die der Medienstaatsvertrag bestimmt. Dieser gibt vor, bestimmte Verweildauern für Programme festzulegen. Die sind aufgrund journalistisch-redaktioneller Kriterien erarbeitet und im sogenannten Verweildauerkonzept festgehalten – einem Teil des Telemedienkonzeptes.

Berücksichtigt ist dabei, dass für das Kinderangebot besondere Anforderungen gelten. Denn Kinder sollten ihre Lieblingssendungen mehrmals und über einen längeren Zeitraum wiederholt anschauen können. Vorschulkinder lernen zum Beispiel viel mehr, wenn sie das Gesehene wiederholt erleben, dabei Bekanntes wiedererkennen, in der gleichen Sendung aber auch Neues entdecken. Außerdem können Kinder gleichen Alters an unterschiedlichen Lern- und Entwicklungsstufen stehen, so dass Wiederholungen sinnvoll sind. Einige Sendungen bekommen deshalb auf kika.de gezielt längere Vorhaltezeiten.

Sendungen auf kika.de enthalten keine Werbung, keine Produktplatzierung und werden nicht gesponsert.

Stand: 05.02.2021, 09:47 Uhr