Ein Blick hinter die Kulissen

Sprachaufnahmen für "ENE MENE BU"

Die Mitmachsendung "ENE MENE BU" ist eine Sendung von Kindern für Kinder. Bei "ENE MENE BU" zeigen Kinder, dass sie Experten und Expertinnen ihrer Kreativität sind, senden Basteleien ein, die liebevoll animiert werden und synchronisieren die komplette Sendung.

Man sieht einen Mann, der in einem Tonstudio sitzt. Vor ihm sind viele Schieberegler und Monitore, auf denen man Ausschnitte der ENE MENE BU Sendung von KiKA sieht. | Rechte: KiKA Dorit Jael

"ENE MENE BU" ist eine Sendung zum Mitmachen - von Vorschulkindern für Vorschulkinder. Sie stellt Kinder, ihre Fantasie und ihr kreatives Talent in den Mittelpunkt und möchte die Kinder zu Hause anregen und auffordern, selbst aktiv zu werden.

Kinder, die bei "ENE MENE BU" zu sehen sind, gestalten die Sendung aktiv mit. Sie können Basteleien und Bilder einsenden, als Expertinnen und Experten ihre Kreativität zeigen oder bei Sprachaufnahmen die Einsendungen kommentieren. Bei "ENE MENE BU" gibt es auch keine erwachsenen Moderierenden. Die Gesichter der Sendung sind die Kinder.

ENE MENE BU | Rechte: KiKA

Was ist das Besondere an der Produktion? nach oben

Als "ENE MENE BU" 2011 startete, war es das Ziel, Kinder in jedem Sinne zum Mittelpunkt der Sendung zu machen. Das Konzept von "ENE MENE BU" legt den Fokus auf Vorschulkinder und ihre fantasievollen Bilder und Basteleien und ihre Neugier, Unbekanntes auszuprobieren, ihre Lust am Musikmachen, ihre liebsten Spiele und selbst erdachten Geschichten. Jedes Kind, das Lust darauf hat, sich und sein kreatives Tun vorzustellen, kann bei "ENE MENE BU" mitmachen. Und so war von Anfang an klar, dass die eingesendeten Bilder und Basteleien von der Zielgruppe selbst auf ihre eigene Art präsentiert werden sollen.

Wie werden Kinder für die Aufnahmen ausgewählt? nach oben

Für die Sprachaufnahmen wird in jedem Jahr ein Casting durchgeführt. Für "ENE MENE BU" sind Mädchen und Jungen im Alter von viereinhalb bis sieben Jahren als Sprecherkinder im Einsatz. Die Kinder sollten noch nicht bei "ENE MENE BU" mitgewirkt haben, sprachgewandt sein, eine verständliche Aussprache, einen altersgerechten Wortschatz und Spaß am Reden haben. Ebenso sollten die Kinder aufgeschlossen gegenüber Fremden sein und keine Angst vor ungewohnten Umgebungen haben. Da die Sprachaufnahmen im Landesfunkhaus in Erfurt stattfinden, sollten die Kinder aus Erfurt und der näheren Umgebung kommen.

Wie ist der Ablauf einer Aufnahme im Synchronstudio? nach oben

Die Sprachaufnahmen finden nicht täglich statt, sondern an feststehenden Aufnahmetagen (ca. im zweiwöchigen Rhythmus). An diesen Tagen werden Termine um 14:30 Uhr und 15:45 Uhr vergeben. Da KiKA an die Belegung des Tonstudios gebunden ist und erfahrungsgemäß im Tagesverlauf die Konzentrationsfähigkeit bei Kindern nachlässt, ist es nicht möglich, die Aufnahmen zu anderen Uhrzeiten beginnen zu lassen.

Die Aufnahmen dauern ca. eine Stunde und finden bei KiKA im Landesfunkhaus Erfurt statt. Wir laden immer zwei Kinder zu einem Termin ein, damit eine angenehme Gesprächssituation entsteht und die Kinder sich wohl fühlen. Alle Kinder müssen von einer Aufsichtsperson begleitet werden – dies können neben den Eltern auch Großeltern oder andere Vertrauenspersonen der Familie sein. Bei den Aufnahmen sitzen die Kinder zusammen mit einem Redakteur oder einer Redakeurin in der Tonkabine. Ihnen werden die Einsendungen gezeigt und die Kinder beschreiben die Bilder und Basteleien und erzählen kleine Geschichten dazu. Die Texte zu den Steckfiguren und Bildern, die zwischen den einzelnen Sendungsteilen zu sehen sind, werden von der Redaktion vorgelesen und die Kinder sprechen sie nach. Die so entstandenen Aufnahmen werden in die Sendungen eingebaut.

Nächste Folge am 29.11.2021

um 9:15 Uhr

Stand: 20.10.2021, 14:10 Uhr