Kreativwerkstatt

Tontaler gestalten

Ton muss nicht immer gebrannt werden. Ihr Kind kann Ton auch einfach nur in der Hand halten. Was später daraus entsteht, ist offen. Die Sinne sind gefragt!

In unserem Kurzfilm zur Sendung "ENE MENE BU" seht ihr, wie spannende Muster auf Tontalern entstehen.

Nachmachen

Zeitaufwand

30-45 Minuten

Materialien:

Wenn du kleine Tonkugeln formst und diese mit den Händen platt drücken, entstehen kleine Tontaler.

  • Ton
  • Eimer mit Deckel/Folie zum Aufbewahren des Tons
  • unbeschichtete Holzbretter
  • Gegenstände, die spannende Abdrücke hinterlassen (z.B. Knöpfe, Schrauben, Dübel, Kronkorken, Schlüssel, Klammern, usw.)
  • Eimer Wasser mit Lappen und Handtuch
  • alte Kleidung

Tipps und Hinweise:

In Ton kann man interessante Spuren hinterlassen. Dazu benötigt es nicht viel. Abdrücke von normalen Alltagsgegenständen geben Raum für Fantasie und neue Deutungen.

„Erstmal geht es um das Erspüren und Erforschen von Oberflächen, und dafür eignet sich Ton sehr gut.“

Kunstpädagogin Beate Honer-Rogge

Das wird gefördert:

  • Auseinandersetzung mit Formen und Oberflächen
  • Kennenlernen des Materials Ton
  • Fantasie

Die Expertin

Portrait von Beate M. Honer-Rogge | Rechte: KIKA

Die Expertin

Beate M. Honer-Rogge

Beate M. Honer-Rogge ist Keramikerin und Kunstpädagogin M.A. Im Anschluss an ihre Ausbildung im Kunsthandwerk studierte sie Kunstpädagogik und Psychologie. In ihrem eigenen Atelier lehrt sie künsterlische Techniken ebenso wie den freien und experimentellen Umgang mit Pinsel, Farben, Ton und anderen Materialien.

ENE MENE BU – und dran bist du!

Hat euch diese Idee gefallen? Schreibt uns! Wir sind auf eure Meinungen und Anregungen gespannt.

Nächste Folge am 29.11.2021

um 9:15 Uhr

Stand: 22.09.2021, 15:57 Uhr