Ergebnisse der KiKA-Studie zum Themenschwerpunkt 2020

"Respekt für meine Rechte! Gesund leben!": Wie Kinder über Gesundheit denken

Wie viel bewegen sich Kinder in ihrem Alltag? Was ist ihr Lieblingsgemüse? Und wie geht es ihnen gesundheitlich in Zeiten von Corona? Fragen, die Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren KiKA in einer Studie beantwortet haben.

Respekt für meine Rechte! | Rechte: KiKA/Mira Mikosch

KiKA-Studie

Vom 26. Juni 2020 bis 12. Juli 2020 wurden 843 Schüler*innen im Alter von 6 bis 13 Jahren zum Thema Gesundheit befragt. Die Befragung fand online statt. Die Kinder konnten dabei ihre Meinung zu Ernährung, Bewegung, Sport, Nachhaltigkeit und Gesundheit in Corona-Zeiten äußern.

Kinder haben ein Recht auf Gesundheit. Deshalb beschäftigt sich KiKA vom 7. September bis zum 25. September mit den Themen Ernährung und Bewegung. Ziel ist es, Kindern Tipps für ein gesundes Leben zu geben und sie zu ermutigen, sich im Alltag fit zu halten. Um herauszufinden wie Kinder über Gesundheit denken und wie aktiv sie im Alltag unterwegs hat KiKA eine Studie durchgeführt. Die Kernergebnisse lesen Sie hier.

Gesunde Ernährung: Kinder wissen was dem Körper gut tut und was nicht nach oben

Ernährung hat Auswirkungen auf die eigene Gesundheit. Das wissen auch 84 Prozent der 6- bis 13-Jährigen. Zwei Drittel sind sogar davon überzeugt, dass Sport und Bewegung Übergewicht vorbeugen.

Süßigkeiten sind bei Kindern beliebt. Das zeigt sich auch darin, dass 90 Prozent der befragten Schüler*innen positive oder neutrale Aspekte mit Zucker verbinden. Nur 45 Prozent glauben, dass Zucker etwas Schlechtes ist.

Für 90 Prozent steht fest: Zucker verursacht Karies. Allerdings sind nur etwas mehr als die Hälfte der 6- bis 13-Jährigen davon überzeugt, dass Zucker süchtig machen kann.

60 Prozent der befragten Kinder geben an, dass Wasser ihr bevorzugtes Getränk ist. Dahinter kommen Saftschorlen mit 22 Prozent, Limonade mit 8 Prozent und Tee mit 4 Prozent. Allerdings fällt auf: Je älter die Kinder sind, desto beliebter sind Softdrinks wie Cola und Limonade.

Gurken (17 Prozent), Möhren (16,3 Prozent) und Tomaten (11,6 Prozent) sind das Lieblingsgemüse von Kindern. Die Schlusslichter im Gemüseranking sind Rosenkohl, Spargel, Kürbis, Zucchini und Zwiebeln.

Sport und Bewegung: Kinder spielen am liebsten draußen und mit Freunden nach oben

89 Prozent der befragten 6- bis 13-Jährigen gibt an, sich "mindestens eine Stunde" bzw. "mehr als eine Stunde" am Tag zu bewegen. Besonders gern spielen Kinder draußen und mit ihren Freund*innen (65 Prozent). Auch Rad fahren oder zu Fuß gehen ist beliebt (63 Prozent). Einen Sportverein besuchen fast ein Drittel regelmäßig.

Gesund leben! Roller | Rechte: KiKA/Mira Mikosch
Gesund leben! Roller

Wunsch: Mehr schulische Sportangebote

Kinder wünschen sich mehr Sportangebote an Schulen. Besonders gefragt sind Mannschaftssportarten wie Fußball, Basketball und Handball. Jeder fünfte Junge wünscht sich außerdem ein Kampfsportangebot wie Judo, Taekwondo oder Ringen. Bei Mädchen ist Tanzen und Turnen gefragt.

Gesundheit in Corona-Zeiten: Wie Kinder die letzten Monate erlebt haben nach oben

Die Veränderungen durch das Coronavirus und die Schulschließungen waren für Kinder eine neue Erfahrung. 77 Prozent der befragten Schüler*innen empfand die Einschränkungen als bedrückend. Sie vermissten ihre Freund*innen (77 Prozent), Besuche auf Spielplätze (58 Prozent), alltägliche Hobbys (45 Prozent) und ihre Großeltern (54 Prozent).

Auf die Frage, wie es ihnen in den letzten Monaten ging, antworten 51 Prozent: "Sehr gut" oder "eher gut". Besonders die Tatsache, dass sie unter der Woche länger schlafen konnten gefiel den Schüler*innen. Über die Hälfte der 6- bis 13-Jährigen gab außerdem an, dass sie während Corona öfter gemeinsam mit ihren Eltern frisch gekocht hätten.