Die beliebtesten Online-Spiele für Kinder auf kikaninchen.de

Mit den Online-Spielen von kikaninchen.de können Kinder in einem geschützten Raum spielerisch ihre ersten Onlineerfahrungen sammeln. Dabei fördern die Spiele Kreativität, logisches Denken und Koordination. Wir haben die besten altersgerechten und werbefreien Online-Spiele für Kinder von KiKA zusammengestellt und geben Ihnen auch Empfehlungen, worauf Sie bei der Auswahl von Online-Spielen achten können

Zwei Jungen schauen auf ein Tablet, das auf dem Tisch liegt. | Rechte: IMAGO

Die beliebtesten Online-Spiele von KiKANiNCHEN nach oben

Auf kikaninchen.de können Kinder mit ihren Lieblingscharakteren spielen, sie durch Labyrinthe führen, beim Backen oder Anziehen helfen. Für zahlreiche Erfolgsformate von KiKA entstehen freie Online-Spiele, die Charaktere oder die Inhalten der Vorschulsendungen aufgreifen und spielerisch erfahrbar machen.
Alle Spiele sind für Kinder von drei bis sechs Jahren empfohlen. Die webbasierten Spiele sind klar strukturiert in Farbe und Form und funktionieren kindgerecht über eine sprachgesteuerte Menüführung.

Hier finden Sie die beliebtesten Online-Spiele für Kinder von kikaninchen.de:

Das Ameisenlabyrinth

In diesem Spiel aus der "Sesamstraße" müssen die Kinder der Ameise helfen, den Weg aus dem Labyrinth zu finden. Mithilfe der Pfeile kann die Ameise um Hindernisse und Sackgassen herum navigiert werden. So übt sich Ihr Kind im logischem und vorausschauendem Denken. Außerdem erfordert es Konzentration und Geduld bis die Ameise, den richtigen Weg gefunden hat. Je weiter Sie kommen, desto schwerer werden die Level.

Das Verkleidespiel mit Grobi und Bert

Dieses Online-Spiel für Kinder greift die Vorliebe von Kindern auf, sich zu verkleiden. Die Kinder können Grobi aus der "Sesamstraße" nach ihrem Geschmack für eine Kostümparty einkleiden. Dabei können alle Kostüme wild durcheinander gemixt werden. Die Kinder lernen hierbei Strukturen zu erkennen und passende Themen zuzuordnen. Gehen Sie gemeinsam in den Austausch "Was trägt ein Astronaut?", "Welche Hose trägt ein Pirat", "Welches Kostüm würdest du am liebsten Tragen?".

Froschhüpfen

Im Spiel "Froschhüpfen" der Sendung "Sesamstraße" sollen die Kinder einem kleinen Frosch helfen, auf die andere Seite eines Teichs zu gelangen. Ihr Kind soll in diesem Spiel den Frosch von Blatt zu Blatt hüpfen lassen. Das erfordert Geschick, denn der Frosch darf nicht zu lange auf einem Blatt sitzen bleiben, sonst geht es runter. Hier ist Konzentration gefragt. So trainiert Ihr Kind spielerisch die Hand-Augen-Koordination und die Reaktionsfähigkeit.

Monsterparty

Bei die "Band der Tiere" können Kinder eine eigene Monsterparty zum Klingen bringen, denn jedes Monster spielt eine eigene Melodie oder singt eine andere Zeile im Lied "Monsterparty".
Durch Ausprobieren lernt Ihr Kind, sein eigenes Klangerlebnis zu gestalten. Das fördert Kreativität, musikalisches Verständnis und stärkt sein Selbstwirksamkeitsgefühl. Geben Sie Ihrem Kind Zeit, bewusst zu hören und zu beobachten.

Ellas Bäckerei

In "Ellas Bäckerei" können Kinder "Ella" helfen einen Cupcake oder Kuchen für ihre Kunden zu backen. Die verschiedenen Zutaten sollen so kombiniert werden, dass die Kunden das gewünschte Gebäck erhalten. Dabei muss Ihr Kind die Struktur und die einzelnen Elemente erkennen, auswählen und anschließend zusammensetzen. So wird logisches Denken und visuelle Wahrnehmung traniert. Sie können Ihr Kind beim Spielen unterstützen, indem Sie über die Formen und Farben der Kuchen und deren Zutaten sprechen. So zeigen Sie Ihrem Kind, wie man systematisch an eine Aufgabe herangehen kann.

Fange mit Seifenblasen Schmetterlinge ein!

Bei dem Spiel "Fange mit Seifenblasen Schmetterlinge ein!" von Kikaninchen können Seifenblasen erzeugt und zum Platzen gebracht werden. Mit zunehmendem Geschick kann Ihr Kind auch umher fliegende Schmetterlinge in den Seifenblasen einfangen. Dafür braucht es Koordination und Geduld. Ihr Kind lernt dabei, die Bewegung seiner Hände und Finger mit dem Bildschirmgeschehen zu verknüpfen. Klare Formen und Farben unterstützen ihr Kind in der Konzentration.

Neue Online-Spiele von KiKA nach oben

Mit KiKANiNCHEN spielend Online Kompetenzen fördern nach oben

Kikaninchen.de ist ein multimediales Vorschulangebot von KiKA, das alle Vorschulformate von KiKA auf einer kindgerechten Plattform im Internet bündelt. Die Website bietet Kindern einen geschützten und werbefreien Raum, in dem sie spielerisch ihre ersten Online-Erfahrungen sammeln können und, durch die Unterstützung von Bild- und Audiomaterial, selbst frei navigieren können. Gemeinsam mit Kikaninchen können Kinder auf kikaninchen.de in die Vorschulwelt eintauchen und Abenteuer erleben. Neben Filmen finden Kinder auf der Plattform Bastelideen zum Selbermachen und Online-Spiele zu den KiKA-Vorschulformaten.

Online spielen und lernen? So können Sie Ihr Kind optimal unterstützen nach oben

Computer, Tablets und Smartphones sind fester Bestandteil des Familienalltags und werden so zu geduldigen und verlässlichen Spielpartnern von Kindern. Denn hier haben Kinder die Möglichkeit das Geschehene mitzubeeinflussen. Unser Tipp: Nehmen Sie sich Zeit und spielen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern digitale Spiele, um auf Fragen und Probleme eingehen zu können. Unter kikaninchen.de finden Sie zahlreiche werbefreie und altersgerechte Online-Spiele, die verschiedene Kompetenzen fördern können. Sie sind auf die Interessen und Fähigkeiten von Kindern im Vorschulalter abgestimmt, sodass sich ihr Kind auf dieser Plattform frei bewegen kann.

Wussten Sie, dass kikaninchen.de einen Erwachsenenbereich hat, in dem Sie auch einen Webwecker für die Mediennutzung Ihrer Kinder einstellen können? Den Erwachsenenbereich finden Sie immer in der oberen rechten Ecke. Hier können auch Druckvolagen oder weiterführende Links abgerufen werden.

Der KiKANiNCHEN Webwecker

Tipps für Eltern

  • Spielen Sie die Spiele gemeinsam. Probieren Sie die digitalen Spiele zusammen mit Ihren Kindern auf dem Tablet oder dem Smartphone aus. Durch das gemeinsame Spielen erfahren Sie, welche Spiele Ihrem Kind gefallen. Außerdem lernen Sie einzuschätzen, was für Ihr Kind geeignet ist.
  • Sprechen Sie mit Ihren Kindern über die Spiele und die Nutzungsdauer. Sie können Regeln zur Mediennutzung festlegen. Wenn ihre Kinder schon etwas älter sind, können Sie auch einen Mediennutzungsvertrag mit ihrem Kind abschließen. Unsere Medienangebote bieten alle eine Erwachsenenbereich über den ein Zeitwecker eingestellt werden kann, der die Nutzungsdauer definiert.
  • Planen Sie Medienpausen oder feste Medienzeiten ein an denen sich ihr Kind orientieren kann
  • Seien Sie selbst ein Vorbild! Achten Sie darauf das Smartphone nicht beim Essen oder Spazierengehen zu nutzen.

Kinder sind von den digitalen Spielen oft so fasziniert, dass sie die Zeit gerne vergessen. Legen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind Regeln zur Mediennutzung fest. Dies hilft, Streit und Diskussionen über Nutzungsdauer zu vermeiden. Klicksafe bietet hier eine Empfehlung der Nutzungsdauer für Kinder und Jugendliche.

Alter Empfohlene Nutzungsdauer
3 Jahre 5 Minuten
4 - 6 Jahre 20 Minuten
7- 10 Jahre 30 - 45 Minuten
10 -13 Jahre 60 Minuten

Faszination digitale Spiele

Gute digitale Spiele sollten vor allem Spaß machen. Darüber sind folgende Punkte bei der Wahl eines Spiels hilfreich für Eltern:

  • Ein kindgerechtes Spiel ist ohne Werbung.
  • Das Spiel sollte keine In-App-Käufe unterstützen.
  • Das Spiel sollte altersgerecht sein. Eine Einstufung des Jugendschutzes von der USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) ist hilfreich. Aber Vorsicht: Ein altersgerechtes Spiel, sagt noch nichts über den pädagogischen Wert des Spiels aus.
  • Das Spiel sollte einfach zu bedienen sein.

Spiele machen vor allem Spaß. Welche Aspekte eines Spiels Kinder als interessant und faszinierend empfinden ist unterschiedlich. Folgendes fördert die Lust am Spielen:

  • Belohnungs- und Ranglisten: Kinder müssen Punkte sammeln, um in ein höheres Level zu kommen oder einen Highscore aufzustellen.
  • Zusammenarbeit: Wenn Kinder mit anderen zusammen spielen, bekommen sie soziale Anerkennung. Das motiviert zum Weiterspielen.
  • Prinzip des "Trial and Error": Spiele in denen Kinder scheitern oder gewinnen können. Gelingt es Kindern die Aufgabe zu meistern, erleben sie Freude. Damit sie dieses Gefühl wieder erleben, spielen sie weiter.
  • Selbstwirksamkeit: Kinder lernen, dass sie in Spielen selbst für den Erfolg oder Misserfolg verantwortlich sind. Das Gefühl von Eigenständigkeit bringt Kinder dazu weiterzuspielen.

Bei der Nutzung von digitalen Spielen kommt es vor allem auf die Nutzung an. Hier ist das richtige Maß entscheidend. Exzessives Spielen kann sich negativ auf die Entwicklung von Kindern auswirken. Ein angemessener Medienkonsum kann hingegen zu einer positiven Entwicklung beitragen. So stellen sich Kinder in digitalen Spielen beispielsweise kognitiven und sozialen Herausforderungen. Außerdem geben einige digitale Spiele Anreize zur Entwicklung der Identität.

Lernen und Spielen lässt sich gut miteinander kombinieren. Bei digitialen Spielen sind Kinder aktiv. Das heißt: Das selbstgesteuerte Lernen wird gefördert. Kinder können mitgestalten und komplexe Lerninhalte so verinnerlichen.

Stand: 04.11.2020, 17:35 Uhr