Gemeinsam zuhause mit Kikaninchen, Anni und Christian

Die Welt hat sich in den letzten Wochen verändert. Das geht natürlich auch nicht an den Vorschülern vorbei. Gerade für die Kleinsten sind die vielen Veränderungen im Alltag, besonders aber die strengen Verhaltensregeln oft schwer zu verstehen. Darum ist es wichtig, sie in ihrer Lebenswirklichkeit abzuholen und die Anforderungen und Themen der weltweiten Coronakrise auf ihre Ansprüche und ihre Entwicklung zugeschnitten zu vermitteln.

Im Rahmen von #gemeinsamzuhause möchte KiKA den jüngsten Zuschauern in dieser besonderen Situation die Aufmerksamkeit geben, die sie verdienen. In Form von zwei neuen KiKANiNCHEN-Liedern werden wesentliche Bestandteile des Vorschulalltags - Singen und Tanzen - mit aktuellen Anforderungen im Alltag verknüpft.
"Händewaschen" und "Langeweile", zwei zentrale Themen der aktuellen Situation, werden musikalisch aufgegriffen und in typischer KiKANiNCHEN-Art für Kinder anschaulich und greifbar gemacht.

Ganz neu ist dabei die Umsetzung der Lieder: Aufgrund der aktuellen Lage wurden die Lieder, nicht wie sonst in einem großen Studio produziert, sondern Christian, Kikaninchen und Anni begrüßen die Kinder von zuhause.

"Händewaschlied" von KiKANiNCHEN nach oben

Händewaschen ist eine wichtige Hygienemaßnahme, die von den Vorschülern noch gelernt werden muss. In der jetzigen Zeit ist es aber wichtiger denn je, dass selbst die Kleinsten verstehen, wie wichtig richtiges Händewaschen ist. Zum Waschen zählen die korrekte Dauer und Art des Waschens. Genau das wird im Lied thematisiert: Die Kinder bekommen ein Gefühl für die richtige Dauer und der lustige Text beschreibt die wichtigsten Abläufe beim Händewaschen.

"Langeweilelied" von KiKANiNCHEN nach oben

Langeweile ist in diesem Außmaß für viele Vorschüler eigentlich gar kein Thema.
Dennoch wird die Zielgruppe mit dieser Thematik überall konfrontiert. Es gibt Tipps gegen Langeweile – von Spiel- und Bastelideen bis hin zu TV-Tipps. Hier war es wichtig, das Thema aufzugreifen und eher dagegenzuhalten, nämlich
„Singen, Singen, Singen, kann die Langeweile zum Verschwinden bringen“.

Eine ganz besondere Produktion nach oben

Udo Schöbel
Udo Schöbel Udo Schöbel

Udo Schöbel komponiert die Kikaninchen-Songs und hat das Dibedibedab erfunden. Mittlerweile gibt es über 70 Kikaninchen-Lieder.

Wie immer kommen die großartigen Texte und Melodien von Udo Schöbel, dem KiKANiNCHEN-Komponisten.
Normalerweise vergeht zwischen Idee und Fertigstellung eines neuen Films mit Kikaninchen ein Zeitraum von bis zu einem Jahr, da ganz viele verschiedene Fertigungsschritte erfolgen. Das reicht vom Studiodreh, 2-D-Animation über die 3-D-Animation, den Schnitt, die Vertonung und viele weitere Schritte.

Dieses lange Zeitfenster und die Produktionsmöglichkeiten gab es bei den beiden neuen Liedern nicht.

Auch die KiKA-Produktionen müssen sich an die Auflagen halten. Kontaktsperren und Hygieneauflagen der aktuellen Krisenzeit lassen den gemeinsamen Dreh für alle Gewerke vor Ort in einem Studio mit und vor einer Greenbox nicht zu. Daher wurden die Hauptdarsteller Stefanie Bock und Christian Bahrmann kurzerhand gebeten, sich zu Hause selbst zu filmen. Das technische Knowhow wurde ihnen über ein Tutorial, welches eigens für sie erstellt wurde, vermittelt und es gab ein kleines Storyboard von dem KiKANiNCHEN-Regisseur Markus F. Adrian.

Die Mundbewegungen von Kikaninchen werden beim Singen mit Maximiliane Häcke aufgezeichnet. Damit wurde Kikaninchen für die Lieder erstmals in einem vereinfachten Verfahren animiert. Mittels eines sogenannten Face-Capturings wurde die Mimik der Sprecherin Maximiliane während des Einsingens direkt für Kikaninchen adaptiert. Die Bewegungen des Körpers und der Hände wurden später hinzugefügt.

Matthias Franzmann | Rechte: KiKA/Carlo Bansini
Matthias Franzmann

Wie würde Kikaninchen eine Corona-Quarantäne gestalten?
"Kikaninchen würde sicherlich am meisten Anni und Christian und all die anderen Freunde aus der Schnipselwelt vermissen. In der Quarantäne würde sich Kikaninchen aber niemals die gute Laune verderben lassen. Kikaninchen würde sich einfach ein Lied zum Händewaschen einfallen lassen und mit einem fetzigen Lied gegen aufkommende Langeweile ansingen und dabei tanzen und Spaß haben."

(Matthias Franzmann, Leiter KiKA-Vorschulredaktion)

Die KiKANiNCHEN-Lieder nach oben

"Inhaltlich achten wir immer sehr auf Themen, die unsere Zielgruppe beschäftigen. Dies können Entwicklungsphasen sein, aber auch Berufsthemen. Oftmals hat Udo Schöbel auch bereits eine tolle Idee für ein Lied, ohne dass wir ihm das Thema vorgegeben haben."

(Matthias Franzmann, Leiter KiKA-Vorschulredaktion)

Die KiKANiNCHEN-Lieder greifen Alltagssituationen auf und verwandeln diese in witzige Reime, die sich Kinder leicht merken können. Durch Wiederholungen werden Bewegungsabläufe und Zusammenhänge schneller eingeprägt.

Die Themen für die Kikaninchen-Lieder entstehen in Zusammenarbeit mit der Vorschulredaktion des KiKA und dem Komponisten Udo Schöbel.