ENE MENE BU Kreativwerkstatt

Mit Pappe bauen

Was Kinder in einem Raum voll Pappe für sich selbst entwickeln und darüber hinaus für ihr Leben mitnehmen können, erfahren Sie in unserem Kurzfilm zur Sendung „ENE MENE BU“.


Film anschauen nach oben

In unserem Kurzfilm zur Sendung "ENE MENE BU" sehen Sie, wie drei Kinder aus Pappkartons ihr eigenes Wohnmobil bauen. Expertin Elena Janker berichtet über die Vorteile des freien Spiels.

Nachmachen nach oben

Sie brauchen:

  • viele Pappkartons
  • Schere
  • Klebeband/doppelseitiges Klebeband, o.Ä.
  • Cuttermesser

Tipps und Hinweise:

Im Freispiel bekommen Kinder lediglich einen Raum sowie ein bestimmtes Material zur Verfügung, in diesem Fall Pappkartons und Wellpappe und entscheiden selbst, was sie damit machen. So entsteht bei den Kindern sofort die Begeisterung dafür, selbstständig tätig zu werden.

Die Ideen dafür, wofür welches Material genutzt und was daraus gebaut wird, entstehen ganz spontan. Selbstständig können sie herausfinden, welche Kartons stabiler sind, welche Pappe sich rollt oder einknickt. Je nachdem können sie für andere Dinge genutzt werden.

"Wenn Eltern und Erzieher mit Kindern arbeiten, ist es ganz wichtig, dass sie nur den Raum vorbereiten, so dass die Kinder sofort eine Begeisterung dafür haben, und sie selber raustreten und nur beobachten."

Elena Janker

Vertrauen ist dabei sowohl aus Erwachsenen- als auch aus Kindersicht wichtig. Das Kind muss den Erwachsenen als Bezugsperson ansehen, welchen es ohne Scheu um Rat und Hilfe bitten, aber genauso auch ohne ihn agieren darf. Der Erwachsene wiederum muss dem Kind genug Vertrauen entgegen bringen, dass er es alleine spielen lässt.

Das Kind sollte nur unterstützt werden, wenn es aktiv um Hilfe bittet oder wenn eine gefährliche Situation entsteht. Oft machen Erwachsene ihren Kindern Angst, wenn sie ihnen Werkzeuge (z.B. ein Cuttermesser) erklären, zum Beispiel wenn sie auf die möglichen Gefahren aufmerksam machen. Dabei ist im Gegenteil viel wichtiger, beim Kind Vertrauen zu dem Werkzeug aufzubauen.

Das wird gefördert:

  • Kreativität
  • Interaktion und Teamarbeit
  • Umgang mit Werkzeugen
  • Materialkenntnisse über Pappe
  • Selbstvertrauen

Die Expertin nach oben

Portrait von Elena Janker | Rechte: KiKA

Elena Janker

Elena Janker ist die Gründerin und Leiterin des Vereins little arts e.V. im Münchner Künstlerhaus. Zusammen mit dem Verein hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, die Kreativität von Kindern und Jugendlichen weltweit zu fördern.

Zur Vorschulsendung "ENE MENE BU" nach oben

Die Kreativsendung ENE MENE BU ist eine Sendung von Vorschulkindern für Vorschulkinder. In kurzen Porträts zeigen Kinder, was sie am liebsten basteln, malen und gestalten. Sie tauchen ein in ihre Werke, erzählen die Themen fort und übertragen sie in ein reales Spiel. Sie malen mit verbundenen Augen, entdecken Materialien oder puzzeln Stecktiere. Dabei werden sie ganz nah und dokumentarisch begleitet.  Das junge Publikum erkennt sich in den Einspielern wieder und lernt zu verstehen, dass ihre Meinungen, Ideen, Gefühle und Gedanken wichtig sind. Durch die vermittelte Selbstbestimmtheit der jungen Akteurinnen und Akteure merken sie, dass das, was sie leisten, wertgeschätzt wird und treten selbstbewusster in ihrem eigenen Alltag auf.

Schauen Sie mit uns hinter die Kulissen der Kreativsendung oder kommen Sie mit in unsere Klang- und Kreativwerkstätten. Es gibt viel zu entdecken und auszuprobieren!

Schreiben Sie uns!

Hat Ihnen diese Idee aus der Kreativwerkstatt gefallen? Schreiben Sie uns! Wir sind auf Ihre Meinung und Anregungen gespannt.

Kommentar verfassen

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Diese Felder müssen ausgefüllt werden. Alle anderen Angaben sind freiwillig. Wenn wir Ihnen antworten sollen, bitte E-Mail-Adresse angeben.

0 Kommentare

Stand: 20.04.2021, 11:44 Uhr

Ideen aus der Kreativwerkstatt

mehr