Mit Gelatine drucken

ENE MENE BU Kreativwerkstatt

Mit Gelatine drucken

Mit glibberiger Gelatine drucken? Kunstpädagogin Meike Dölp zeigt, wie ganz feine Materialien und Strukturen abgebildet werden können und zugleich verrückte Kunstwerke aus Gelatine-Stücken entstehen können.

Film anschauen nach oben

In unserem Kurzfilm zur Sendung "ENE MENE BU" sehen Sie, wie Kinder das Stoffgemisch Gelatine in seiner Konsistenz kennenlernen und individuelle Drucke auf Papier bringen.

Nachmachen nach oben

Zeitaufwand:

  • 20 Minuten Vorbereitung
  • 30 Minuten Durchführung

Sie brauchen:

  • eine Gelatineplatte
  • Farbe
  • Farbwalzen
  • Gefäß zum Ausrollen der Farbe
  • Papier
  • Gegenstände zum Drucken
  • Plätzchenausstecher

Die Gelatineplatte am besten schon einen Tag vorher nach Packungsanweisung, aber mit der vierfachen Gelatine-Menge, zubereiten und in den Kühlschrank stellen.

Tipps und Hinweise:

Meike Dölp: "Wir haben die Kinder in der Küche drucken lassen, da Gelatine ja üblicherweise in der Küche Verwendung findet. Hier haben wir nach Gegenständen gesucht, die sich gut abdrucken lassen. Ein altes Knäckebrot war auch dabei. Es hat eine wunderbare Struktur, ist flach, also prima zum Drucken, und wäre ohnehin nicht mehr gegessen worden, da es im Brotschrank vergessen worden war (und nun doch noch eine herrliche Verwendung fand)."

Nicht vergessen: Die Gelatine ist im Kühlschrank etwa fünf Tage haltbar.

Meike Dölp: "Wenn die Kinder gelernt haben, wie das Drucken mit/auf Gelatine funktioniert, kann man mehrere Farben übereinander drucken. Das kann aussehen wie Siebdruck, und man erreicht in jedem Fall ein künstlerisches Ergebnis. Hierbei lernt man außerdem viel über das Verhalten von Farben, z.B., dass sich helle Farben schlecht über dunkle drucken lassen, bzw. eine neue Farbe entsteht. Des Weiteren kann man in die auf die Gelatine gewalzte Farbe mit einem Pinsel oder auch einem Zahnstocher zeichnen. Farben können zusammenfließen."

Das wird gefördert:

  • sinnliche Erfahrung des Materials
  • Feinmotorik
  • Erlernen einer Technik
  • ästhetische Erfahrung

Die Expertin nach oben

Portrait von Meike Dölp | Rechte: KiKA

Meike Dölp

Meike Dölp ist Künstlerin. Seit mehreren Jahren ist sie in der Kunsterziehung, Bildung und Vermittlung im kreativen Bereich, an Schulen und in Museen tätig.

Kommentar verfassen

Diese Felder müssen ausgefüllt werden. Alle anderen Angaben sind freiwillig. Wenn wir Ihnen antworten sollen, bitte E-Mail-Adresse angeben.

Seite verschicken

Sie können einen Link auf diese Seite ganz einfach weiterschicken:

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.