Bewegungswürfel basteln und direkt mitmachen! nach oben

Machen Sie mit, basteln Sie mit Ihren Kindern einen Bewegungswürfel und machen Sie die Übungen nach. Sie können den Würfel für Sportübungen verwenden oder als Familienritual, um den Tag Revue passieren zu lassen. Wie das geht, erfahren Sie hier.

Material

  • bunte Stifte
  • Schere
  • Kleber
  • Papier oder die ausgedruckte Bastelvorlage

So geht´s - Die Spielregeln

Drucken Sie die Würfelvorlage aus oder malen Sie die Vorlage auf einem Blatt Papier nach. Gemeinsam mit Ihren Kindern können Sie die Würfelvorlage ausschneiden und die einzelnen Symbole bunt anmalen. An den dafür vorgesehenen Stellen kann die Vorlage geknickt und zu einem Würfel zusammengeklebt werden.

Jetzt heißt es Würfeln und Bewegen!
Je nach Symbol müssen unterschiedliche Bewegungen gemacht werden, die sie der Druckvorlage entnehmen können.
Sie können zusammen mit Ihren Kindern zum Koch oder zur Köchin werden, den Stern aus dem Baumhaus darstellen oder aber die geheimnisvolle Schatzkiste finden.

Viel Spaß beim Spielen und Austoben! Bei diesem Spiel gibt es keine Verlierer!

Gemeinsames Spielen fördert:


  • Kreativität
  • Geduld
  • in andere Rollen schlüpfen können
  • Stärkung des Selbstwertgefühls
  • Verantwortung für sich und andere übernehmen
  • eigene Grenzen erfahren und an Herausforderungen wachsen

Schon gewusst? So viel Bewegung braucht Ihr Kind! nach oben

Bewegung ist vor allem im Kindesalter sehr wichtig. Durch Bewegung lernen Kinder sich selbst und ihre Umwelt besser kennen, bleiben fit und gesund.

Das Bundesministerium für Gesundheit empfiehlt bei Kindergartenkindern im Alter von vier bis sechs Jahren eine tägliche Bewegungszeit von 180 Minuten. Säuglinge und Kleinkinder bis drei Jahre sollen sich sogar so viel wie möglich bewegen.

Doch wie motiviere ich mein Kind zur Bewegung?
Neben zahlreichen Bewegungs- und Sportspielen kann sich auch beim einfachen Fernsehenschauen bewegt werden. Machen Sie mit Ihren Kindern Bewegungen aus dem Fernsehen nach oder ahmen Sie Figuren nach. So können Kinder sich gleichzeitig besser mit den Figuren identifizieren. Bewegung kann außerdem an vielen anderen Stellen im Alltag eingebaut werden: Direkt nach dem Aufstehen, beim Zähne putzen, auf dem Weg zum Kindergarten oder einkaufen.

Nutzen Sie den Würfel für ein gemeinsames Familienritual! nach oben

Der gebastelte Würfel kann nicht nur der gemeinsamen Bewegung dienen, sondern auch genutzt werden, um über den Tag zu sprechen. Nutzen Sie den Würfel als Familienritual, indem Sie regelmäßig unterschiedlichen Fragen nachgehen wie:
"Was hast du heute geschafft?"
"Wovon möchtest du träumen?"
"Was hat dir heute Freude bereitet?".

Jedes Familienmitglied würfelt dabei einmal. Je nachdem welche Symbole gewürfelt werden, werden unterschiedliche Fragen beantwortet. Auch Eltern können Ihren Kindern erzählen, was Sie am Tag geschafft haben oder wovon Sie träumen.

Ziel ist es, achtsam auf den Alltag aller Familienmitglieder zu schauen. Gegenseitiger Respekt ist hier besonders wichtig. Durch die Fragen und Antworten kann zusammen ins Gespräch gekommen werden. Es können Verbesserungsvorschläge für den nächsten Tag überlegt oder gemeinsame Ziele gesetzt werden.
Zu der selbst gestalteten Würfelseite kann sich eine Frage ausgedacht werden.

Was ist Ihnen noch besonders wichtig im Familienalltag? Worüber könnten Sie gemeinsam sprechen?

MACH MiT" im Baumhaus - Das Ritual nach oben

Jeden letzten Freitag wird im "KiKA-Baumhaus" gebastelt. Die Moderator*innen zeigen, wie sie mit ganz einfachen Mitteln basteln, Essen zubereiten oder Spiele selber machen können. Passend dazu erhalten Erwachsene wertvolle Tipps, um diese Kreatividee in den Alltag zu integrieren.

Stand: 28.09.2021, 09:16 Uhr