Medien in der Kita?

Informieren

Medien in der Kita?

Pädagogen und Wissenschaftler raten zu frühzeitiger Medienerziehung. Doch muss es gleich der Computer oder Tablet in der Kita sein? Eine Frage, die Eltern von Vorschulkindern kontrovers beantworten. Wie würden Sie entscheiden? Wozu tendieren Sie?

Wenn Erzieherinnen und Erzieher medienkompetente Begleiter sind, bringt die Kindertageseinrichtung für Vorschulkinder große Chancen mit sich. In der Kita können die Kinder im Miteinander lernen, beim gemeinsamen Spiel, im gemeinsamen Austausch. Dabei gucken sie von Gleichaltrigen ab, fassen selber Mut, gehen diesen oder jenen Lernschritt unbefangener.

Am Computerbildschirm können sie selbst gestalten, spielen oder kommunizieren. Der Umgang mit Medien ist eine Schlüsselqualifikation, denn in der Schulzeit, im Berufsleben und Familienalltag sind Computer und Internet kaum noch wegzudenken.

Beim Spielen mit dem Computer oder Tablet werden ihnen klare Zeiten gesetzt. Die Kinder beschäftigen sich in Projekten mit ausgewählten Angeboten, lernen etwas über die Nutzungsmöglichkeiten. Anschließend gibt es abgestimmte Anschlussangebote. Oft bekommen sie die Gelegenheit, sich auszutauschen oder ihre persönliche Erfahrung zu dokumentieren, um es später den Eltern zu zeigen.

Förderung einer bewussten Mediennutzung nach oben

In gemeinsamen Gruppenprojekten haben die Kinder eine klare Aufgabe, bei der sie mit verschiedenen Medien arbeiten und lernen, wie sich Medien ergänzen. Sie gehen ausgewogen damit um, müssen Regeln einhalten und dabei eine eigene Rolle finden. Regeln und Rollen legen die Kinder selbst gerne fest und sind entsprechend bestrebt, sich auf die Einhaltung auch selbstständig aufmerksam zu machen.
Auf dem Weg zu einem bewussten Mediennutzer kann die Kita für Ihr Kind ein wichtiger Baustein werden. Sie als Eltern können Ihre Erfahrung mit einbringen, sich erkundigen, für welche Medienprojekte Ihre Kita bereits offen ist und beraten, was Sie gemeinsam mit den Erziehern tun können.

Tipps zur Medienarbeit in Kindertagesstätten nach oben

  • Holen Sie sich Rat und Unterstützung von Experten. Vielleicht gibt es in der Elternschaft oder im Ort Personen, die mit Medien arbeiten und den Kindern und Pädagog**innen einen Einblick in ihre Arbeit geben. Sie können einen Ausflug zu einem Fotostudio oder einer lokalen Zeitschrift machen.
  • Entwickeln Sie einen regelmäßigen Newsletter, lassen Sie auch die Kinder Teil an der „redaktionellen“ Vorbereitung haben. Sie können daraus einen E-Mail Newsletter für die Eltern machen. Achten Sie dabei darauf, keine personenbezogenen Daten weiterzureichen.
  • Medienarbeit muss nicht ausschließlich digital passieren. Machen Sie eine „Redaktionssitzung“ mit den Kindern. Welche Themen finden die Kinder spannend, was beschäftigt sie gerade? Gibt es eine Feuerwehr oder einen Pferdestall in der Nähe worüber man einen „Artikel“ verfassen kann? Die Kinder können sich Fragen überlegen oder fotografieren und gemeinsam mit den Erzieher*innen alles notieren.
  • Welche Technik steht Ihnen zur Verfügung? Auch mit einer einfachen Digitalkamera kann man Videos und Fotos machen oder verschiedene Modi in der Bildbearbeitung auswählen. Spielen Sie mit den Möglichkeiten und lassen Sie die Kinder kreative Ideen entwickeln.
  • Machen Sie gemeinsam ein Hörspiel oder einen Podcast. Gehen Sie auf die Suche nach Geräuschen in der Einrichtung oder der Natur und zeichnen Sie diese auf. Vielleicht können Sie eine eigene Klanggeschichte machen.

Inspiration für einen Podcast finden Sie auch bei uns. Mit "Fidisophie - Quatsch- und Querdenken im Baumhaus" haben wir einen Podcast speziell für Kinder entwickelt:

Linkempfehlungen: Internet im Vorschulalter nach oben

Kikaninchen.de kann ein Einstieg sein. Doch Ihre Hilfe ist wichtig, damit Ihre Kinder im Umgang mit Computer und Internet von Anfang an in ein gezieltes und verantwortungsbewusstes Nutzungsverhalten hineinwachsen:

  • Erfahren Sie in kurzen Tipps, wie Sie Ihre Kinder beim Einstieg begleiten können. Die Broschüre Computer und Internet im Vorschulalter können Sie hier kostenfrei herunterladen.
  • Die Redaktion der "Sendung mit dem Elefanten" hat auf www.wdrmaus.de/elefantenseite zehn Goldene Regeln für die Benutzung des Onlineangebots der Sendung aufgestellt.
  • Tipps für kindgerechtes Surfen gibt es zusammengefasst auf www.schau-hin.info.
  • Auch Tipps für den kindgerechten Umgang mit Computerspielen hat SCHAU HIN auf www.schau-hin.info veröffentlicht.
  • Die miniKIM-Studie berichtet über den Medienumgang der 2- bis 5-Jährigen. Die Studie können Sie auf www.mpfs.de (Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest) einsehen.

Kommentar verfassen

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Diese Felder müssen ausgefüllt werden. Alle anderen Angaben sind freiwillig. Wenn wir Ihnen antworten sollen, bitte E-Mail-Adresse angeben.

0 Kommentare