Kinderbilder im Netz

Auf Fotos lassen sich Momente aus dem Familienalltag festhalten. Viele Eltern teilen die geknipsten Bilder anschließend in den sozialen Netzwerken. Bei Facebook, Instagram und TikTok gibt es Millionen Kinderfotos. Aber gehören Kinderbilder überhaupt ins Netz? Das wird oft heiß diskutiert. Welche Risiken und Gefahren gibt es im Netz? Wie können wir Kinder davor schützen? Hier gibt es Informationen zum Thema Kinderbilder im Netz.

Schon gewusst?

Themenschwerpunkt "Schule leben!"

Unicef Untersuchung aus dem Jahr 2010

Ab Geburt im Netz präsent

Von knapp 89 Prozent aller Kinder gibt es bereits vor ihrem 2. Lebensjahr Bilder im Netz. Oft sind es Eltern, Verwandte oder Freunde, die Bilder in sozialen Netzwerken teilen.

Kinderbilder im Netz: Was gilt rechtlich?

Das Internet ist selbstverständlicher Alltagsbegleiter von Kindern: Sie chatten, posten, stöbern, recherchieren, schauen Videos, laden Inhalte runter oder spielen. Die digitalen Chancen scheinen unerschöpflich und faszinierend. Aber – Aktivitäten im Netz sind nicht immer risikolos. Orientierung in der digitalen Welt bietet der diesjährige KiKA-Themenschwerpunkt „Respekt für meine Rechte! – Abenteuer digital“ vom 10. bis 28. September 2018 mit über 20 Dokumentationen, spannenden Shows, Wissensmagazinen und Filmen. | Rechte: KiKA/Mira Mikosch

Auch Kinder dürfen mit entscheiden

Das Recht am eigenen Bild

Auch Kinder haben ein Recht am eigenen Bild. Sie müssen gefragt werden, bevor Bilder von ihnen veröffentlicht werden. Bei Kindern zwischen 0 und 6 Jahren entscheiden die Eltern, ob Bilder veröffentlicht werden. Kinder ab 7 Jahren haben ein Mitspracherecht. Heißt: Vor der Veröffentlichung eines Fotos müssen Kind und die Eltern zustimmen.

Kinderbilder im Netz: Was gilt rechtlich?

Das Internet ist selbstverständlicher Alltagsbegleiter von Kindern: Sie chatten, posten, stöbern, recherchieren, schauen Videos, laden Inhalte runter oder spielen. Die digitalen Chancen scheinen unerschöpflich und faszinierend. Aber – Aktivitäten im Netz sind nicht immer risikolos. Orientierung in der digitalen Welt bietet der diesjährige KiKA-Themenschwerpunkt „Respekt für meine Rechte! – Abenteuer digital“ vom 10. bis 28. September 2018 mit über 20 Dokumentationen, spannenden Shows, Wissensmagazinen und Filmen. | Rechte: KiKA/Mira Mikosch

Auch Kinder dürfen mit entscheiden

Das Recht am eigenen Bild

Auch Kinder haben ein Recht am eigenen Bild. Sie müssen gefragt werden, bevor Bilder von ihnen veröffentlicht werden. Bei Kindern zwischen 0 und 6 Jahren entscheiden die Eltern, ob Bilder veröffentlicht werden. Kinder ab 7 Jahren haben ein Mitspracherecht. Heißt: Vor der Veröffentlichung eines Fotos müssen Kind und die Eltern zustimmen.

Wieso KiKA Kinder online und im Programm zeigt

Drei Mädchen laufen lachend eine Straße entlang. Eine von ihnen hat ein Smartphone in der Hand. | Rechte: KiKA

So geht KiKA mit Kinderbildern um

Unsere Haltung

Als KiKA machen wir Programm für Kinder. Wir wollen, dass sich 3- bis 13-Jährige mit unserem Programm identifizieren können und sich dort wiederfinden. Deshalb zeigen wir auch Kinderbilder und Videosequenzen mit Kindern in unserem Programm. Eltern und Kinder stimmen der Veröffentlichung von Bildern und Videos zu. Wir sprechen mit ihnen im Vorfeld darüber wo und wie wir das Material benutzen. Es wird nichts ohne das Einverständnis der Beteiligten gezeigt.

Wieso KiKA Kinder Online und im Programm zeigt

Drei Mädchen laufen lachend eine Straße entlang. Eine von ihnen hat ein Smartphone in der Hand. | Rechte: KiKA

So geht KiKA mit Kinderbildern um

Unsere Haltung

Als KiKA machen wir Programm für Kinder. Wir wollen, dass sich 3- bis 13-Jährige mit unserem Programm identifizieren können und sich dort wiederfinden. Deshalb zeigen wir auch Kinderbilder und Videosequenzen mit Kindern in unserem Programm. Eltern und Kinder stimmen der Veröffentlichung von Bildern und Videos zu. Wir sprechen mit ihnen im Vorfeld darüber wo und wie wir das Material benutzen. Es wird nichts ohne das Einverständnis der Beteiligten gezeigt.

Schon gewusst?

Themenschwerpunkt "Schule leben!"

Unicef Untersuchung aus dem Jahr 2010

Ab Geburt im Netz präsent

Von knapp 89 Prozent aller Kinder gibt es bereits vor ihrem 2. Lebensjahr Bilder im Netz. Oft sind es Eltern, Verwandte oder Freunde, die Bilder in sozialen Netzwerken teilen.

Zwei Mädchen stehen auf einem Schulhof uns schauen auf ein Smartphone. | Rechte: KiKA

Studie des Office of the Children's Commissioner in England

Immer Online

Im Schnitt verfassen Jugendliche zwischen elf und sechszehn Jahren am Tag 26 Posts in den sozialen Netzwerken. Bis zu seinem 18. Lebensjahr lädt ein Kind knapp 70.000 Posts hoch.