Instagram

„Der heiße Shice der Kinder – und was Eltern dazu wissen müssen“

Instagram

Bei Instagram findet man Fotos von allen Ereignissen, die andere in ihrem Alltag bewegen. Besonders ist, dass Freunde direkt reagieren können und viele berühmte Persönlichkeiten Einblick in ihr Leben geben. Aber darf ich wirklich alles posten?

Instagram ist… nach oben

...eine kostenlose Fotocommunity-App, mit der man Fotos und Videos aufnehmen, bearbeiten und mit seinen Abonnenten oder Freunden teilen kann. Die Beiträge seiner Freunde können kommentiert oder mit dem „Gefällt mir“-Button geliked werden. Instagram besitzt auch einen eigenen Messenger-Service: InstaMessage.

Hard Facts

  • gehört zu Facebook
  • Mindestalter liegt laut Nutzungsbedingungen bei 13 Jahren
  • Anmeldung mit einer E-Mail-Adresse und einem Nutzernamen
  • für 42 Prozent der zwölf- bis 13-jährigen ist Instagram eine der drei wichtigsten Apps*
  • für 51 Prozent der zwölf- bis 19-jährigen gehört Instagram als fester Bestanteil zum Internet-Alltag*
  • 39 Prozent der zwölf- bis 19-jährigen nutzen es täglich*
  • App ist bei Mädchen besonders beliebt*
  • #Hashtags sind Schlagwörter zur Kategorisierung und Verknüpfung von Inhalten
  • „Selfie“, also ein Selbstportrait, ist durch Instagram berühmt geworden

*Ergebnisse der JIM-Studie 2016 - Jugend, Information, (Multi-)Media

Tipps zum Umgang nach oben

Product Placement (Produktplatzierung)

Bei der Produktplatzierung wird gezielt Werbung für Produkte in bestimmten Medien gemacht. Ein Beispiel ist YouTube: Einige YouTuber stellen gelegentlich Produkte einer Marke vor und dürfen diese Produkte behalten oder werden für das Präsentieren bezahlt. Diese Art von Werbung muss ab einem bestimmten Einnahmewert gekennzeichnet werden.
Genauere Infos zu Werbung und Produktplatzierung finden Sie auf der Webseite der Medienanstalten.

  • Profil auf privat stellen, öffentliche Profile sind für jeden Internetnutzer sichtbar
  • zeigen, wie Nachrichten ignoriert und andere Nutzer geblockt werden können
  • auf Urheberrechte und das Recht am eigenen Bild achten, nicht jedes Bild darf bei Instagram veröffentlicht werden
  • über Werbung und Product Placement im Internet sprechen
  • über Cybermobbing und seine Konsequenzen sprechen

Öffentliche Profile sind für jeden Internetnutzer sichtbar und können über gängige Suchmaschinen gefunden werden – ein veröffentlichtes Bild ist schwer zu kontrollieren. Kinder sollten ihr Profil am besten auf privat stellen. So können nur bestätigte Abonnenten die Fotos anschauen. Ungewünschte Abonnenten können Ihre Kinder blockieren.

Instagram bietet Einstellungen zur Privatsphäre und zu Autorisierungen: Es ist möglich, das Profil auf privat zu schalten, Nachrichten zu ignorieren oder Gruppenbenachrichtigungen auszuschalten. Teilweise können diese Einstellungen aber nur über den Zugang über die Webseite geändert werden.

Sprechen Sie mit Ihrem Kind auch über Urheberrechte und das Recht am eigenen Bild. Alle Personen, die auf einem veröffentlichten Bild zu sehen sind, müssen der Veröffentlichung zugestimmt haben. Postet man ein Bild, das einer anderen Person gehört, muss diese der Veröffentlichung zustimmen.

Viele Stars nutzen Instagram, um aus ihrem Leben zu berichten. Auch bekannte YouTuber zeigen auf Instagram ihren Alltag oder kündigen neue Videos an. Hinter ihnen stehen teilweise Firmen oder Sponsoren, die auf diese Weise ihre Marken über Instagram bekannt machen wollen. Machen Sie Ihre Kinder darauf aufmerksam, dass dies Werbestrategien sind und Produkte in den Videos beworben werden. So verdienen Nutzer mit ihren Videos oder Posts Geld.

Auch Cybermobbing findet bei Instagram statt. Machen Sie Ihrem Kind bewusst, dass es selbst keine Bilder veröffentlicht, die von jemand anderem nachteilig verwendet werden könnten und besprechen Sie, dass man jenes nicht mit Bildern oder Nachrichten von anderen machen darf.

Linkempfehlungen nach oben

Leitfaden zu den Privatsphäre-Einstellungen: saferinternet.at

Informationen zum Urheberrecht: handysektor.de

Informationen zum Persönlichkeitsrecht: handysektor.de

Informationen und Tipps zum Umgang: schau-hin.de

Kommentar verfassen

Diese Felder müssen ausgefüllt werden. Alle anderen Angaben sind freiwillig. Wenn wir Ihnen antworten sollen, bitte E-Mail-Adresse angeben.

Seite verschicken

Sie können einen Link auf diese Seite ganz einfach weiterschicken:

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.