Zusammen fernsehen

Informieren

Zusammen fernsehen

Kinder verfügen über eine ganze Menge Bewältigungsstrategien, um Spannungen auszugleichen, die sich während des Fernsehens aufbauen. Die Anwesenheit von Mama oder Papa gehört dazu. Bei Vorschulkindern ist sie sogar das Wichtigste.

Das Fernsehen ist ein reizvolles Medium: Dinge, die man noch nicht weiß, werden nachvollziehbar. Bewegte Bilder, Sprache, Geräusche und Musik erzählen von spannenden Geschichten. Wenn Ihrem Kind davon schon etwas vertraut vorkommt, nimmt es mit großer Aufmerksamkeit Anteil, denn es kann und will daraus etwas lernen.

Manchmal gibt's Spannung pur

Tritt in der Geschichte ein Problem auf und sind die Filmhelden in Gefahr, erleben die Vorschulkinder diese Bedrohung oft unmittelbar mit. Sie übernehmen sie für sich, denn zwischen Wirklichkeit und Unwirklichkeit können Vorschulkinder noch nicht unterscheiden. Spannung, die dann für sie nicht restlos wieder aufgelöst wird, staut sich an. Fragen, die für sie nicht ganz geklärt werden können, bleiben unbearbeitet. Spätestens in Spannungsituationen hilft die Anwesenheit einer Vertrauensperson.

Nähe und Geborgenheit erhöhen das Sicherheitsgefühl

Bei drohender Gefahr können Körperkontakt und Nähe die Sicherheit geben, die Ihr Kind braucht. Es kann nachfragen, sollte ihm bezüglich der Handlung und der Filmfiguren nicht alles verständlich sein. Sie können ihm entgegen kommen, indem Sie schwierig Erscheinendes kommentieren. Einmal im Austausch, ist es für Ihr Kind einfacher, selbst nachzufragen.

Zur Not das Filmende selbst gestalten

Sie können Ihr Kind auch vorzeitig aus einem Filmgeschehen heraus nehmen und sachte zu einer Alternativbeschäftigung führen. Dabei ist es beispielsweise möglich, die Filmsituation aufzugreifen und mit Ihrem Kind ein eigenes Ende zu erfinden. Dies kann im Gespräch oder beim Spielen gemacht werden. Haben die Kinder erst einmal den Übergang ins Spiel gefunden, fangen sie oft von alleine an, ihre Anspannung herauszulassen, nachzufragen und Dinge für sich einzuordnen.

Der Austausch stärkt nicht nur das Vertrauen zwischen Ihnen und Ihrem Kind, er ist für die frühkindliche Entwicklung enorm wichtig. Das Kommunikationsverhalten insbesondere im Zusammenhang mit der Mediennutzung wird hier schon erlernt und hat Einfluss auf die ganze spätere Entwicklung.

Linkempfehlungen:

Kinder und Fernsehen: Das Flimmo-Team sieht sich Sendungen an und gibt Empfehlungen.
www.flimmo.de

Tipps zum Medium Fernsehen:
www.schau-hin.info

Kommentar verfassen

Diese Felder müssen ausgefüllt werden. Alle anderen Angaben sind freiwillig. Wenn wir Ihnen antworten sollen, bitte E-Mail-Adresse angeben.