Ist doch logo!

Nachrichten für Kinder

Ist doch logo!

Jeden Tag überprüft das logo!-Redaktionsteam die aktuelle Nachrichtenlage aus Sicht der Kinder. Was bewegt Kinder? Welche Nachrichten kommen bei ihnen an und beschäftigen sie? Welche Meldungen müssen besonders sensibel aufbereitet werden, damit Kinder nicht überfordert werden?

Nachvollziehbar, verständlich und verträglich

Die Redakteure der Nachrichtensendung logo! stehen vor einer Herausforderung: Sie müssen einen unverstellten Blick auf die Themen der Welt haben und eine gute Sprache finden, um das Weltgeschehen kindgerecht zu vermitteln. Das heißt: Nachrichten verständlich und interessant erklären, sodass die jungen Zuschauer nicht überfordert sind. Denn Kinder lassen in ihrer Aufmerksamkeit schnell nach, wenn Berichte viel Wissen voraussetzen, Darstellungsformen unangemessen oder langweilig sind.

Auch über schlimme Ereignisse wie Anschläge, Naturkatastrophen und Kriege müssen sich Kinder informieren können. Wenn Kinder in der Schule, im Gespräch zwischen Erwachsenen oder vor dem eigenen Fernseher mitbekommen, dass schreckliche Dinge passieren, entstehen Fragen oder Bedenken, manchmal auch Ängste. Bei besonders schwierigen Themen zieht das logo!-Team deswegen zusätzliche Experten zu Rate, damit die Vereinfachung in der zehnminütigen Sendung nicht zu einer Verfälschung wird.

Interview ohne Worte mit den Moderatoren

Jennie, Linda und Tim wechseln sich bei der Moderation von logo! ab. Schon seit sieben Jahren sind sie ein Team - Zeit, die drei besser kennenzulernen. Was hat Jennie als Kind gerne im Fernsehen geguckt? Auf welches Medium kann Linda nicht verzichten? Und was packt Tim in seinen Koffer? Reden ist für Moderatoren bekanntlich kein Problem. Deswegen gibt es für die drei Nachrichtenexperten eine besondere Herausforderung: Ein Interview ohne Worte.

Kinder mischen bei logo! mit

Die Fragen der Kinder nach Gründen, Zusammenhängen oder Konsequenzen beantwortet die Sendung logo! mit grafisch gestalteten Erklärstücken, Portraits oder durch Reporter vor Ort. Auch Kinderreporter sind für die Sendung im Einsatz. Sie führen Interviews, treffen bekannte Personen oder besuchen Veranstaltungen. Alle Sendungen, Erklärstücke und Beiträge der Kinderreporter sowie weitere Hintergründe finden Kinder auf zdf.de/kinder.

Kinder können per Mail, Chat oder direkt mit der Redaktion Kontakt aufnehmen, um ihre Sicht auf Themen deutlich zu machen und Fragen loszuwerden. Durch diese Frage-Antwort-Möglichkeiten können Kinder genauer einschätzen, welche Bedeutung Themen für sie und ihr persönliches Umfeld in Zukunft haben werden.

Das Format zusammengefasst:

Themen: Aktuelle Nachrichten und Hintergründe
Genre: Information und Wissen
Empfohlen: ab 10 Jahren
Länge: 10 Minuten (samstags bis donnerstags) und 5 Minuten (freitags)
Ausstrahlungsturnus: samstags bis donnerstags, 19:50 Uhr und freitags, 19:25 Uhr;
Wiederholung vom Vortag: montags bis freitags, 11:00 Uhr und samstags und sonntags, 6:00 Uhr
Produktion: ZDF

Kommentar verfassen

Diese Felder müssen ausgefüllt werden. Alle anderen Angaben sind freiwillig. Wenn wir Ihnen antworten sollen, bitte E-Mail-Adresse angeben.

logo!-Redaktion am 18.09.2018 um 10:07 Uhr

Liebe Jutta, vielen Dank für Ihren Kommentar! Wir freuen uns über Kritik und Anregungen und nehmen diese Ernst! Sie kritisieren, dass in vielen logo!-Berichten eine politische Richtung zu erkennen sei – beispielsweise auch in der Meldung zu dem Konflikt um den Hambacher Forst. Als Nachrichtensendung für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren greift logo! aktuelle Themen auf und bereitet sie kindgerecht auf, damit sie auch für junge Zuschauer verständlich sind. Dabei achten wir darauf, trotz der nötigen Vereinfachungen sachlich korrekt und vor allem auch neutral zu bleiben. Dass RWE vor Gericht Recht bekommen hat und den Wald abholzen darf, wurde in dem Beitrag deutlich gemacht. Zwar wurde nicht direkt von dem Gerichtsurteil berichtet, aber es wurde gesagt: „Die Energiefirma RWE hat schon große Teile des Waldes abgeholzt und will weitere Bäume fällen. Denn unter dem Waldboden liegt wertvolle Braunkohle. Die will die Firma abbauen und daraus Strom machen. Dazu hat sie auch das Recht.“ Ihren Wunsch, nicht nur den Abholzungsgegnern, sondern auch den Argumenten der Gegenseite mehr Raum zu geben, können wir aber durchaus nachvollziehen und behalten ihn für künftige Berichte zum Thema im Hinterkopf. Dennoch möchten wir nochmal betonen, dass logo! besonders großen Wert auf eine unabhängige Berichterstattung legt, die dazu beiträgt, dass unsere Zuschauer sich ihre eigene Meinung bilden können. Dass bei Ihnen ein anderer Eindruck entstanden ist, bedauern wir. Wir hoffen, dass Sie und Ihre Familie uns trotzdem weiterhin als treue logo!-Zuschauer erhalten bleiben. Viele Grüße, Ihr logo!-Team

KiKA-Redaktion am 14.09.2018 um 18:10 Uhr

Wir freuen uns, dass Sie sich für "logo! Die Welt und ich." interessieren und uns diese Rückmeldung zur Sendung geben. Die Kindernachrichten bekommen wir vom ZDF, um sie bei KiKA zu zeigen. Daher haben wir Ihre Nachricht an die "logo!"-Redakteure beim ZDF weitergeleitet, die die Sendung inhaltlich betreuen. Informationen zu den Kindernachrichten finden Sie auf den ZDFtivi-Internetseiten unter: https://www.zdf.de/kinder/logo Wir freuen uns, wenn Sie wieder bei KiKA hereinschauen. Liebe Grüße, Ihr KiKA-Team

Jutta am 14.09.2018 um 11:39 Uhr

Liebe Logo-Redaktion, ich schaue regelmäßig mit meinem 11-jährigen Sohn Logo, und wir schätzen die Sendung sehr. Ich finde allerdings, dass in vielen Ihrer Beiträge deutliche eine politische Richtung zu erkennen ist. Da sie häufig meiner eigenen Präferenz entspricht, stört mich das relativ wenig. Dennoch sind Sie nach meiner Auffassung zu einer gewissen Neutralität verpflichtet. Daher fand ich den gestrigen Beitrag zu der Waldbesetzung im Hambacher Forst definitiv zu einseitig. Dass RWE in einer Gerichtsentscheidung Recht bekommen hat, muss man m. E. auch erwähnen, wenn man diese Entscheidung politisch nicht richtig findet. Und dass die Polizei in den Wald geht, um dieses Recht durchzusetzen und nicht, weil sie etwas gegen Umweltschützer hat. Zum Vergleich ein Interview aus dem Deutschlandfunk: https://www.deutschlandfunk.de/nrw-innenminister-zu-raeumungen-im-hambacher-forst-ich-habe.694.de.html?dram:article_id=428088 Viele Kinder, mein Sohn auch, sind sehr an Umweltfragen interessiert. Es hilft ihnen aber nicht, Interessenskonflikte zu verschweigen. Denn Demokratie bedeutet ja gerade, den Ausgleich zwischen den Interessen zu finden. Das wollte ich einmal zu bedenken geben. Beste Grüße Jutta, Berlin

nochsoeiner am 13.09.2018 um 09:25 Uhr

Liebe Logo-Redaktion, unsere Kinder (10Jahre alt ) sind große Fans der Nachrichtensendung, die wir als Eltern oft mit anschauen, um ggf. Dinge zu erklären. Die Themenauswahl und die Art der Aufbereitung gefällt uns in der Regel sehr gut. In letzter Zeit, z.B. auch gestern (12.9.) habe ich aber zunehmend den Eindruck von tlw. tendenziöser Berichterstattung und Wertung. Nein, ich gehöre nicht dem von mir abgelehnetn Kreis rechter Verschwörungstheoretiker an. Aber ich bin der Auffassung, dass beim Zeigen bedrohlicher Bilder und einem Thema wie Militärmanöver zwingend mindestens die Erwähnung gehört, dass auch die NATO derartige Übungen durchführt, und das nicht selten an Russlands Grenzen wie z.B. in Norwegen. Das gebieten Fairness und Objektivität. Und ein weiteres Thema muss ich in diesem Zusammenhang ansprechen. Das Thema Digitalisierung wird nach unserem Gefühl ohne jeden kritischen Ansatz im Kika forciert. Es wird ausschließlich über Vorteile und Chancen berichtet, aber kaum einmal über Nachteile oder gesundheitliche und soziale Auswirkungen. Ich bitte Sie einfach, wieder mehr Sorgfalt im Hinblick auf Ausgewogenheit walten zu lassen. MfG Steffen Streitz

Martina Weber am 09.09.2018 um 09:27 Uhr

Liebes Team von Kika bzw. der Logo-Redaktion, vor 1- 2 Tagen sah ich zufällig im Logo-Beitrag einen Beitrag über einen "fußballer" der sich auf einen Kran begab um dort oben "Fußball zu kicken". Ich bin Sozialpädagogin und arbeite mit vielen Kindern und Jugendlichen auch in Schulen und offenen Ganztagesklassen. Gerade fragile Kinder sind sehr anfällig für solche "Extremvideos" die mit dem Leben und der Gesundheit nicht nur von sich sondern auch von anderen spielen. Diese Videos sind gerade "hipp". Extremsport ist "hipp". Doch aus meiner Sicht darf in einer Sendung wie Logo! so etwas nicht weiter propagiert werden - da es Jugendliche und Kinder zum Nachahmen anregt. Schlimmer noch: damit wird fragilen Persönlichkeiten Tür und Tor geöffnet das eigene Leben zu riskieren. Erst gestern ist wieder ein 10-jähriger Junge wegen einer "Mutprobe" gestorben weil er auf einen Zug mit Oberleitung kletterte. Ich möchte Sie und euch für dieses Thema nochmal sensibilisieren - denn es kostet jede Woche auch Erwachsene das Leben. In diesem Beitrag - der - wie zufällig - fast am gleichen Tag wie die Sendung von Logo auf Kika lief wird das nochmal klarer beschrieben und eindrücklicher. Ich hoffe, dass Sie diese Dinger nicht noch weiter propagieren - weil es nicht "cool" ist wenn wir Jugendliche und Erwachsene verlieren an diese Extremsportarten - die Leben kosten und Menschen gefühllos machen (wie auch in dem Beitrag von kontrovers im BR klar aufgezeigt wird - und ein Extremsportler selbst zum Wort kommt): https://www.br.de/nachrichten/sport/was-treibt-extremsportler-an-ihr-leben-zu-riskieren,R2n0smd Dieser Beitrag fasst alles sehr gut zusammen und erklärt auch nochmals genau was ich meine - und warum ich denke dass so ein Beitrag wie bei Logo! neulich eben genau nicht dem Kindeswohl dient. Und auch nicht dem Wohl von Erwachsenen... vielleicht auch mal einen Beitrag in Logo! wert? Ich finde Kinder und Jugendliche sollten das wissen - und kennen. Grüße und danke euch - ihr macht wirklich sonst gute Beiträge und Arbeit! Herz-Lichst Martina A. Weber Sozialpädagogin und Heilpraktikerin für Psychotherapie (HPG)

Mäuschen2.0 am 04.08.2018 um 18:09 Uhr

Hallo logo, ich habe mir das Video von Jennie und Jess (bei Kika Live) angesehen und möchte mich mit Jennies Tipps mehr um die Umwelt kümmern. Leider finde ich keinen Supermarkt, wo man z.b. Müsli aus so "Automaten" bekommt. Vielleicht könnt ihr mir helfen? Ich würde mich sehr freuen. Liebe Grüße Mäuschen2.0 PS: Ich finde die Tipps total toll! Vielen Dank dafür

Seite verschicken

Sie können einen Link auf diese Seite ganz einfach weiterschicken:

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.