KiKANiNCHEN

KiKANiNCHEN - jetzt auch in 3D

Seit Herbst 2022 erscheinen alle neuen KiKANiNCHEN-Folgen in einem neuen Look. Hier erfahrt ihr, wie die 3D-Folgen entstanden sind.

Making Of "KiKANiNCHEN wird 3D"

Portraitfoto von Katrin Gröndahl, Producerin des Vorschulformates KiKANiNCHEN
katrin-groendahl-producerin-kkn Katrin Gröndahl

Ich habe Kikaninchen von Beginn an mit entwickelt. Nach über 10 Jahren war es an der Zeit, das Format weiterzuentwickeln und ihm einen frischen Look zu geben. Der Prozess hat bis zur Ausstrahlung der neuen Folgen drei Jahre gedauert.

Katrin Gröndahl, Producerin KiKANiNCHEN

So sieht Kikaninchen jetzt aus

In den neuen Folgen ist Kikaninchens Schipselwelt nun nicht mehr flach sondern räumlich. Auch Kikaninchens Freund*innen haben einen neuen dreidimensionalen Look. Kikaninchen selbst erscheint nun mit wuscheligem Fell und detallierter Mimik.

Matthias Franzmann Redaktionsleiter Vorschule | Rechte: KiKA/Carlo Bansini
Matthias Franzmann Redaktionsleiter Vorschule

Unsere Geschichten werden nun filmischer als bisher umgesetzt. Der Erzählfluss gewinnt an Dynamik. Da auch der Raum ganz anders bespielt werden kann, ergeben sich wesentlich komplexere Erzählungen.

Matthias Franzmann, Redaktionsleiter Vorschule

Kikaninchen ist nun dirket am Set

Um Kikaninchen lebendig werden zu lassen, steht seit der neuen Staffel Darstellerin Naemi bereit. In den vorherigen KiKANiNCHEN-Produktionen konnte die Animation immer erst nach dem Dreh einfügt werden. Im neuen Set werden Naemis Bewegungen und Mimik durch einen Motion-Capture-Anzug dirket auf die Kikaninchen-Figur übertragen. So können Anni und Christian schon während des Drehs mit Kikaninchen interagieren.

Stand: 28.11.2022, 21:13 Uhr