Interview ohne Worte mit Tobias Krell und Julian Janssen