SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

Viren und Bakterien - gut oder böse?

Nächste Folge am 31.05.2020

um 20:00 Uhr

Viren und Bakterien - gut oder böse?

Folge vom 17.02.2018

Computermaus, Türklinke, Geld, Stift, Handy - auf all diesen Dingen können Bakterien oder Viren lauern. Sehen kann man sie mit bloßem Auge nicht, aber sie können Krankheiten verursachen. Auch im menschlichen Körper leben Bakterien, bis zu 100 Billionen pro Mensch. Sind Bakterien und Viren nur winzig kleine fiese und schädliche Krankheitserreger oder doch etwas Gutes und sogar Notwendiges?

Schutz vor Viren und Bakterien

Hände waschen hilft, sich gegen Infektionen zu schützen. | Rechte: Copyright: Erwin Wodicka/Colourbox.com

Tipp 1

Die meisten ansteckenden Krankheiten werden über die Hände übertragen. Deswegen ist es wichtig, sich regelmäßig und gründlich die Hände zu waschen (ca. 20 bis 30 Sekunden lang).

Ein Junge fasst sich mit beiden Händen ins Gesicht. er bedeckt dabei seinen Mund, seine Nase und das linke Auge.  | Rechte: colourbox.com

Tipp 2

Mit den Händen möglichst nicht in Augen, Nase und Mund fassen, da Krankheiten schnell über die Schleimhäute in den Körper gelangen können.

Eine Hand öffnet den Fenstergriff, um ein Fenster zu öffnen. Vor dem Fenster ist  ein Garten mit gelben Blumen.  | Rechte: colourbox.com

Tipp 3

Wenn bei dir zuhause oder in der Klasse jemand krank ist, dann sollte regelmäßig gelüftet werden. Am besten das Fenster weit öffnen und für ein paar Minuten offen lassen.

Heuschnupfen ist unangenehm und nervig. | Rechte: colourbox.com

Tipp 4

Wenn du krank bist, solltest du darauf achten, dass du den nahen Kontakt mit deinen Mitmenschen vermeidest, um sie nicht anzustecken.

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?