SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

Haustiere in der Zukunft

Nächste Folge am 23.06.2019

um 20:00 Uhr

Seitenüberschrift

Makroplastik, also große Plastikteile, gefährden vor allem die Tierwelt. Die Tiere verfangen sich in Plastiknetzen oder essen sogar ganze Plastiktüten.

Die Weltmeere: der größte Lebensraum unseres Planeten. Doch durch Überfischung gehen Fischbestände rapide zurück, viele Arten sind vom Aussterben bedroht.

Juli, Amelie, Lea, Emma und Rafael haben ein selbstfahrendes Modellauto entwickelt. Schau dir an, was es alles kann!

IZA berechnet eine Zukunft,in welcher der Mensch die benötigte Energie ohne Rohstoffe erzeugt. Die Energie für Autos und Strom kann zukünftig aus Mond, Regentropfen und Fahrtwind erzeugt werden.

Wearables? Was sind das eigentlich? IZA erklärt euch, was es mit Wearables auf sich hat. Es sind kleine tragbare Computer.

Felix hat zwei linke Hände. Ziemlich unpraktisch! Doch in Zukunft läuft alles automatisch. IZA stellt Felix den neuesten Handwerker-Roboter vor. Schau selbst, wie ausgreift das Modell ist!

Roboter sind auf dem Vormarsch! Viele Menschen wünschen sich einen Roboter für lästige Arbeiten. Werden sie wirklich unsere Freunde im Alltag?

Michas Libelingstiere sind Fische. Er wünscht sich, dass die Überfischung zurückgeht. Dann kann er beim Schnorcheln wieder mehr bunte Fische sehen.

ERDE AN ZUKUNFT - Haustiere in der Zukunft

Folge vom 22.07.2017

Hund, Katze, Maus, Meerschweinchen, Hamster, Wellensittich - fast jedes Kind wünscht sich irgendwann ein Haustier. Bisher sprechen Mensch und Tier nicht die gleiche Sprache, aber wie wird das in Zukunft sein? Gibt es vielleicht irgendwann Geräte, die Hundelaute in Menschensprache übersetzen? Werden Haustiere in der Zukunft artgerechter gehalten, weil man die besser verstehen kann? Oder gibt es Haustier-Roboter?

Video Link kopieren

So kannst du das Video an deine Freunde verschicken

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?