SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

Ackerbau ohne Chemiekeule

Nächste Folge am 08.12.2019

um 20:00 Uhr

Video noch 3 Wochen online

Ackerbau ohne Chemiekeule

Folge vom 01.12.2019 Untertitel: Für diese Sendung gibt es einen Untertitel. Mehr Infos

Pestizide und chemische Dünger stehen immer wieder in der Kritik gesundheitsschädlich zu sein. Dennoch nutzt die moderne Landwirtschaft Chemikalien intensiv. Das sorgt dafür, dass Tiere wie Feldvögel, Frösche, Fledermäuse oder Schmetterlinge aussterben. Keine gute Lösung findet Felix und besucht Menschen, die neue Techniken für die Landwirtschaft entwickeln. Wie kann schonendes Düngen und Pflanzenpflege in Zukunft gelingen?

Giftfreie Landwirtschaft

Landwirte wollen richtig viel Obst, Gemüse und Getreide anbauen. Dafür nutzen die meisten Bauern Pflanzenschutzmittel und Dünger. Die sind aber oft giftig für andere Pflanzen und Tiere.

Geht es auch ohne Chemikalien?

Unsere Zukunftsmacherinnen und Zukunftsmacher haben es vorgemacht. So einfach kannst du Pflanzenschutzmittel für Zuhause herstellen, der super für die Umwelt ist.

Problem: Pflanzenschutzmittel in unseren Flüssen

Durch Abwasser können giftige Chemikalien zum Beispiel in Flüsse gelangen. Besonders für die ganz kleinen Tiere ist das sehr gefährlich. Flohkrebse überleben oft nicht, wenn giftige Pflanzenschutzmittel in ihrem Wasser sind. Flohkrebse werden aber eigentlich von Fischen gefressen. Die größeren Tiere im Fluss haben nun also weniger zu fressen.

Problem: chemischer Dünger

Wäre statt Chemie Naturdünger nicht viel besser? So einfach ist es leider nicht. Auch wenn im Dünger keine Chemie ist, kann er schlecht für die Umwelt sein. Ein beliebter Naturdünger ist Gülle, also Tierkacke.

Warum Gülle ein Problem sein kann, erklärt euch Logo!.

Der Speiseplan der Zukunft

Wenn wir weniger Pestizide und mehr Bio-Produkte auf unseren Feldern haben wollen, müssen wir auch unsere Ernährung anpassen. Deshalb haben Forscher den Speiseplan der Zukunft erstellt.

Unsere Ernährung würde hauptsächlich aus Reis, Weizen, Mais, Bohnen, Linsen, Erbsen und Milchprodukten bestehen. Auch Obst und Nüsse stehen auf dem Ernährungsplan. Erhebliche Einschnitte gäbe es bei Zucker, Kartoffeln und ganz besonders bei Fleisch: Sieben Gramm Rindfleisch pro Tag, ungefähr so viel wie ein Stück aus der Schokoladentafel, wäre super.

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?