SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

Der Duft der Zukunft

Nächste Folge am 25.08.2019

um 20:00 Uhr

Video noch über 2 Wochen online

Der Duft der Zukunft

Folge vom 04.08.2019

Gerüche lösen oft schlechte Gefühle bei uns aus. Pupsen, Schweißgeruch oder Käsefüße zum Beispiel. Aber Luft die riecht, ist nicht nur schlecht. Was wäre, wenn ein Kinofilm plötzlich total echt riecht? Oder das Handy coole Düfte als Kurznachricht transportiert? Felix fragt: Was machen wir in Zukunft mit Düften und Gerüchen?

Wie riecht ein Kinofilm?

Das Duftkino, das Frida sich wünscht, ist ein Traum vieler Menschen. Schon vor über 100 Jahren wurden Kinosäle beduftet, um den Zuschauern ein besonderes Erlebnis zu bieten. Wirklich durchgesetzt hat sich diese Idee bis heute aber nie. Für VR-Brillen wird gerade allerdings ein Aufsatz entwickelt, der dem Spielerlebnis noch Gerüche hinzufügt. Wenn man also beispielsweise an einer Blumenwiese vorbeiläuft, riecht man den Duft von Blumen.

Der Smeller 2.0

Die Erfindung eines Berliner Künstlers kann den Traum vom Duftkino vielleicht Wirklichkeit werden lassen. Der "Smeller 2.0" ist ein Duftapparat, der einzelne Düfte zu komplizierten Gerüchen kombinieren kann. Diese werden dann auf Knopfdruck parallel zu einem Film ins Publikum gepustet.

Der Smeller 2.0 | Rechte: Wolfgang Georgsdorf/Osmodrama

Künstliche Intelligenz schafft den leckersten Duft

Schon seit hunderten von Jahren beschäftigen sich Parfümeure damit, den perfekten Duft zu finden. Seit letztem Jahr kann sie dabei eine künstliche Intelligenz unterstützen. Das Programm hat den Duft von tausenden Parfümen eingespeichert und kann jetzt selbstständig neue Düfte erfinden. Dabei berechnet es automatisch, welcher Duft in einem Land am beliebtesten ist. Zum Schluss wird das Parfüm dann noch von einem erfahrenen Parfümeur verbessert.

Seite verschicken

Du kannst einen Link auf diese Seite ganz einfach weiterschicken:

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Die Nase

Die Nase | Rechte: KiKA

Unsere Nase kann über 10.000 verschiedene Gerüche unterscheiden. Gerüche, die wir ständig um uns haben, blenden wir aber einfach aus. Wenn man jedoch bewusst auf Gerüche achtet, kann man die Nase trainieren und Gerüche besser unterscheiden. An die gute Nase eines Hundes werden wir allerdings nie rankommen. Hunde haben nämlich etwa 40 mal so viele Riechzellen wie wir Menschen.

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?