SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

Wie wohnen wir in Zukunft?

Nächste Folge am 15.12.2018

um 20:00 Uhr

Wie wohnen wir in Zukunft?

Folge vom 04.08.2018

Im Jahr 2050 werden drei von vier Menschen in Städten leben. Diese werden deshalb höher, enger und dichter bebaut sein. Wie werden wir in Zukunft wohnen?

Stadtpanorama auf die riesigen Hochhäuser in Dubai bei Nacht | Rechte: KiKA

Viele Menschen wollen oder müssen in Städten wohnen. Schule, Kino, Sportangebote und Freunde, alles gleich um die Ecke. Und natürlich müssen auch viele der Arbeit wegen in die Städte. Doch ist der Wohnraum begrenzt.

Tiny Houses

Ein großes Problem ist der mangelnde Platz. Wir brauchen viel Platz für die Landwirtschaft, für die Tierhaltung, aber auch für uns zum Wohnen. Eine der Lösungen der Zukunft wären sehr kleine Häuser, sogenannte Tiny Houses (englisch: Winzige Häuser). Hier findet sich auf wenigen Quadratmetern alles, was man zum Wohnen braucht. Die Häuser können dann an passende Orte aufgestellt werden, wo sie keinen zusätzlichen Platz benötigen. Etwa in eine schmale Häuserlücke oder sogar auf ein bestehendes Haus oben drauf.

Das wandelbare Wohnraumwunder

Wolkenkratzer

Eine weitere Möglichkeit sind Hochhäuser. Dort können viele Menschen auf wenig (Grund-)Fläche leben. Der Raum wird ja vor allem nach oben genutzt. Oftmals befinden sich in den Häusern Wohnungen und Geschäfte, Büros, Fitnessstudios oder Cafés neben- oder besser übereinander. So ein Hochhaus kann wie eine kleine Stadt sein.

Seite verschicken

Du kannst einen Link auf diese Seite ganz einfach weiterschicken:

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Wusstest du schon?

Stadtansicht von Dubai mit dem Burj Khalifa, der deutlich alle anderen Häuser und sogar Hochhäsuer überragt. | Rechte: picture alliance/prisma

Hoch hinaus

Das aktuell höchste Gebäude der Welt steht in Dubai. Es wird Burj Khalifa genannt. Der Burj Khalifa ist 828 Meter hoch. Das Gebäude hat 200 Etagen. In den oberen Etagen ist die Technik untergebracht. Du bräuchtest über einen halben Tag nach oben, wenn du die Treppen benutzt. Zum Glück gibt es 57 Aufzüge.

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?