SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

Katastrophenschutz in der Zukunft

Nächste Folge am 15.12.2019

um 20:00 Uhr

Katastrophenschutz in der Zukunft

Folge vom 10.11.2019 Untertitel: Für diese Sendung gibt es einen Untertitel. Mehr Infos

Brände, Autounfälle, Hochwasser, Stürme, Erdrutsche, Schnee und Lawinen. Bei Katastrophen geraten Menschen in Gefahr und müssen gerettet werden. Die Retter schaffen das oft nur, wenn sie sich selber in Gefahr bringen. Aber muss das so sein? Können nicht Roboter die neuen Helden werden? Und was ist mit Computerprogrammen und Apps - können die uns nicht warnen, bevor es gefährlich wird?

Stimm ab! nach oben

Katastrophenschutz ohne Menschen?

Vielen Dank für deine Meinung!

110 Stimmen bisher

Stimme jetzt ab!

Rettungsroboter im Einsatz nach oben

Welche Rettungsroboter gibt es schon und wie werden diese eingesetzt? Felix hat es für euch herausgefunden.

Rettungskräfte im Einsatz nach oben

Bei einer Katastrophe sind nicht nur Feuerwehr und Rettungsdienste im Einsatz. Auch das Technische Hilfswerk unterstützt im Ernstfall. Dafür müssen die Helfer und Helferinnen immer wieder üben. Die Jugend des technischen Hilfswerks zeigt, wie das aussehen kann.

3D-Drucker im Katastrophenschutz nach oben

3D-Drucker werden seit einigen Jahren im Katastrophenschutz eingesetzt. Sie helfen dabei, benötigte Ersatzteile, wie zum Beispiel Flaschen oder Werkzeuge herzustellen. Aber wie funktioniert so ein 3D-Drucker überhaupt?

Die Sendung mit der Maus hat einen 3D-Drucker ganz genau unter die Lupe genommen. Klick auf den Link und du kannst dir das spannende Video anschauen.

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?