SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

Verändert sich unser Wetter?

Nächste Ausstrahlung am 26.05.2018

um 20:00 Uhr

Verändert sich unser Wetter?

Folge vom 30.12.2017

Es war schon immer ein Traum der Menschen, das Wetter beeinflussen zu können. Und es gelingt auch – nur anders als gedacht. Denn der Mensch beeinflusst den globalen Wasserkreislauf und das Klima. Der Klimawandel erfasst unausweichlich auch Deutschland und wird die Temperaturen bis zum Jahr 2100 um bis zu vier Grad Celsius steigen lassen. Die Folgen: immer mehr Wetterextreme.

Das Wetter von morgen

Um Wettervorhersagen zu treffen, messen Meteorologen das aktuelle Wetter an vielen verschiedenen Orten. Mit den Daten zu Druck, Temperatur, Wind und Feuchte können sie errechnen, wie sich das Wetter in den nächsten Tagen verhalten soll. Temperaturvorhersagen für zehn Tage sind oft bis auf zwei Grad Celsius genau. Die Wahrscheinlichkeit für Regen ist schwieriger vorherzusagen.

Der Mensch und das Wetter

Zukunftsmacher Lasse | Rechte: KiKA
Zukunftsmacher Lasse


Super cool fände ich es, wenn man das Wetter beeinflussen könnte. Dann würde ich dafür sorgen, dass immer gutes Wetter ist. Natürlich sollte es auch Regen geben für die Pflanzen.

Lasse

"Heute soll es schneien, denn ich will Schlitten fahren.“ oder "Och nee, an meinem Geburtstag soll es nicht regnen!“, solche Sätze kennt sicher jeder. Doch leider können wir das Wetter kaum beeinflussen, wohl aber das Klima. "Klima“ – das sind Wettererscheinungen über einen langen Zeitraum hinweg. Seit etwa einhundert Jahren nimmt der Mensch ungewollt Einfluss auf das Klima. Das zeigt der Klimawandel – also die zunehmende Erderwärmung.

Das Klima der nächsten Jahrzehnte

Forscher meinen, dass die Temperaturen in den nächsten 80 Jahren in Deutschland bis zu vier Grad Celsius steigen. In anderen Weltregionen werden teilweise sogar noch höhere Steigerungen erwartet. Dadurch werden immer mehr Wetterextreme entstehen:

  • mehr Starkniederschläge, Stürme und Gewitter,
  • längere Hitze- und Trockenzeiten und
  • mehr Hochwasser.

Neues Wetter - neue Pflanzen?

Stürme, Trockenheit, Dauerregen – und doch müssen wir auch in Zukunft etwas essen! Welche Pflanzen halten diese Wetter-Extreme aus? Das wird in Gatersleben in der Pflanzenkulturhalle untersucht.

Professor Thomas Altmann und sein Team spielen hier Wettergott und testen Nutzpflanzen unter den Wetterbedingungen der Zukunft. Die Pflanzensamen werden kühl gelagert. So sind sie vor Schädlingen geschützt.

Was müssen wir gegen den Klimawandel tun?

Das Klima und damit das Wetter werden sich weiter verändern. Damit es nicht noch schlimmer wird, muss einiges getan werden!

Energie sollte vor allem aus Sonne, Wasser, Biomasse (also verfaulenden Pflanzen) und Erdwärme gewonnen werden. Zurzeit wird in Europa noch über die Hälfte des Stroms durch Verbrennung von Kohle, Öl und Gas gewonnen. Die dadurch entstehenden Gase verstärken den Klimawandel.

Jeder einzelne und vor allem große Industriebetriebe und Firmen sollten Energie sparen. Zum Beispiel mit sparsamen Produktionsmaschinen, Autos und Haushaltsgeräten.

Wälder und Grünflächen müssen erhalten oder neu errichtet werden, da sie klimaschädliches CO2 in Sauerstoff umwandeln.

Schiffe und Flugzeuge verbrennen extrem viel Treibstoff und das schadet der Umwelt. Also immer überlegen: „Möchte ich wirklich mit dem Kreuzfahrtschiff  fahren oder in den Urlaub fliegen?“

Manche Lebensmittel oder Kleidungsstücke haben einen sehr langen Weg bis in die Geschäfte. Sie fliegen, werden verschifft und fahren in LKWs. Das alles belastet die Umwelt. Daher ist es ökologischer Dinge zu kaufen, die aus der Umgebung kommen.

Seite verschicken

Du kannst einen Link auf diese Seite ganz einfach weiterschicken:

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Wusstest du schon?

Mit Hilfe kleiner Wetterstationen lässt sich zuhause das Wetter beobachten.  | Rechte: KiKA

800 Messbojen ...

auf den Ozeanen sowie etwa 3000 Handelsschiffe und Verkehrsflugzeuge sammeln Wetterdaten. Aus diesen Daten und Satellitenbildern werden die Wettervorhersagen getroffen.
In Deutschland gibt es rund 1800 ehrenamtlich und 180 hauptamtlich betreute Wetterstationen.