SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

82. Folge

Folge vom 29.03.2021 Untertitel: Für diese Sendung gibt es einen Untertitel. Mehr Infos

Der erste Morgen in der Wildnis: Bei einer Weckaktion wollen die Jungs die Mädchen eigentlich auf die lustige Art wecken. Leider geht dabei das Mädchenzelt zu Bruch. Was nun? Wildniscoach Tobi will der Gruppe mit einem Orientierungslauf das Navigieren mit Kompass und Karte beibringen. Das ist schwerer als gedacht.


Tobis Wildnistipp: Orientierung in der Natur ohne Kompass

Wildniscoach Tobias | Rechte: HR
Wildniscoach Tobias

"Sich draußen orientieren zu können, ist eine wichtige Fähigkeit. In der heutigen Zeit verlassen wir uns meistens auf das Smartphone. Aber was tun wir fernab von Handyempfang und Strom? Karte und Kompass sind ein verlässliches Hilfsmittel. Aber es ist immer gut ein paar Tricks zu kennen, wie man die Himmelsrichtung nur mit Hilfe der Natur bestimmt."

Wildniscoach Tobias

Der Polarstern wird auch Nordstern genannt und ist der einzige Stern am Nachthimmel, der seine Position niemals ändert. Er steht genau in der Verlängerung der Erdachse und daher immer im Norden. Deswegen eignet er sich hervorragend zur Orientierung. Um ihn zu finden, musst du zunächst den Großen Wagen entdecken. Dann verlängerst du die hintere Achse um das Fünffache, bis du zu einem hellen Stern kommst. Du hast den Nordstern und damit Norden gefunden!

Wenn du eine Uhr mit Zeigern hast, kannst du die Himmelsrichtung bestimmen. Richte den Stundenzeiger auf die Sonne. Genau in der Mitte zwischen Stundenzeiger und der zwölf auf der Uhr liegt Süden. In der Sommerzeit müsst ihr übrigens die Eins statt der Zwölf benutzen.

Die Sonne geht im Osten auf und im Westen unter. So könnt ihr bei Sonnenauf- und untergang schon die ungefähre Himmelsrichtung bestimmen. Wenn du an einem sonnigen Tag einen Stock in die Erde steckst und jede Stunde das Ende des Schattens mit einem Punkt markierst, kannst du nach einer Weile die Punkte zu einer geraden Linie verbinden, die genau von Ost nach West verläuft.

Der Moosbewuchs an Bäumen wird oft als Hinweis für die Himmelsrichtung verwendet. Die Hauptwitterungrichtung ist bei uns Westen. Von dort weht der Wind sehr häufig. Freistehende Bäume und Sträucher sind deswegen manchmal leicht nach Osten geneigt. Außerdem ist der Baum an der Wetterseite häufiger nass und daher mit Moos bewachsen. Gerade in Wäldern wird der Wind jedoch oft abgelenkt. In kühlen, schattigen und feuchten Tälern sind Bäume oft ringsum von Moos bewachsen. Diese Methode ist also nicht zuverlässig, um die Himmelsrichtung ganz genau zu bestimmen.

Sechs Jugendliche, die Kandidaten von Durch die Wildnis: Melli, Tom, Jannis, Sofie, Evelin und Felix  | Rechte: hr/E+U TV Film- und Fernsehproduktion

Schon gewusst...?

Autogrammadresse

Du möchtest ein Autogramm der Abenteurer haben? Schreib eine Mail an folgende E-Mail-Adresse: DurchdieWildnis@hr.de (Hessischer Rundfunk). Schreib am besten dazu, von welcher Staffel du ein Autogramm haben möchtest und gib deine Postadresse an. Die Autogramme sind kostenlos und werden per Post versendet. Viel Spaß!

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?