SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

88. Handywahn

Seitenüberschrift

Slim/Spacki das Knochengestell erwacht alle 113 Jahre zum Leben. Als es Fletscher als besten Freund auswählt, schießt dieser übers Ziel hinaus.

Im Schloss ist eine Zwergentruppe. Im Gepäck eine Urkunde, die angeblich beweist, dass die Zwerge nie ihren Lohn für den Bau des Schlosses erhalten haben.

Tinto will zeigen, was der Golem kann und erteilt ihm den Befehl, sich vor ihm zu verstecken. Die Schüler können ihn nur mit List und Tücke wieder finden.

Auch Blutsauger müssen die Schulbank drücken. Klar, dass der Unterricht für junge Vampire ein bisschen anders aussieht als für normale Kinder.

Den Vampirschülern steht ihre erste Beißprüfung bevor. An Halloween gehen sie mit Prof. Oxford in die Stadt, um dort potenzielle Opfer zu finden.

Weil die Schüler während ihrer nächtlichen Ausflüge immer wieder in unnötige Gefahr geraten, bedient sich der genervte Graf einer Methode aus dem Jahr 1730.

Ashley verliert beim vampirischen Seifenkistenrennen wieder einmal. Tinto baut daraufhin für seinen pudrigen Freund ein ganz besonderes Gefährt.

Tinto präsentiert eine Erfindung, die nicht funktionieren will. Als Fletscher ihm seinen Rang als genialer Erfinder streitig macht, ist Tinto tief gekränkt.

Ein Rummel ist in der Stadt. Die Vampirschüler machen sich auf den Weg zum großen Zauberer Waldini, der Fletscher gleich zu seinem neuen Assistenten macht.

Die Schule der kleinen Vampire - 88. Handywahn

Folge vom 08.12.2015

Vampirjäger Polidori hat modernste super-subliminale Signalgeneratoren in vier neue angesagte Handys vom Typ Vamptronic 666 eingebaut. Das Päckchen mit den vermeintlichen Geschenken fällt Fletscher direkt vor die Füße, der den Inhalt an seine Freunde verteilt. Diesmal scheint Polidoris Plan aufzugehen. Dem Professor gelingt es, die Hälfte der Vampirschüler so zu beeinflussen, dass sie freiwillig in seinen Keller gehen.

Video Link kopieren

Das könnte dich auch interessieren

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?