SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

Die Pfefferkörner müssen sich von Nina trennen. Als es zu einem Raub kommt, verlaufen ihre Ermittlungen im Sand, bis Ceyda auftaucht.

Katja sollte einen Brief einwerfen, indem Geld für ein Waisenhaus war, doch dieser ist nie angekommen. Die Pfefferkörner müssen Katjas Unschuld beweisen.

Der 100. Pfefferkörner-Fall! Gerade wurde der Störtebeker-Schädel aus dem Museum geklaut. Doch anstatt zu ermitteln, streiten sich die Freunde.

Während seiner Ermittlungen wird Uli von einer Ladung Fässer überrollt und landet im Krankenhaus. Die Pfefferkörner glauben nicht, dass es ein Unfall war.

Das erste Abenteuer der Pfefferkörner Natascha, Fiete, Jana, Cem und Vivi beginnt. Dieses Mal müssen sie Natascha helfen.

Johannes scheint sein Gedächtnis verloren zu haben und Hamit ist unauffindbar. Die Freunde rekonstruieren: Was ist am Vorabend bloß passiert?

Eine Engelsstatue wird vom Friedhof gestohlen. Bei den Ermittlungen der Pfefferkörner, gerät Max in Verdacht der Täter zu sein.

Johanna hat einen schlimmen Traum in dem der Lagerraum in Flammen steht und eine Person verzweifelt nach einem Ausgang sucht. Was hat das zu bedeuten?

Nina, Jessi und Max machen ein Praktikum im Seniorenheim. Doch Frau Prühse bekommt nicht die Tabletten die ihr verschrieben werden. Ein Tablettentausch?

Nele wird gemeinsam mit dem musikalischen Wunderkind Kim Soo-Ri entführt. Die anderen Pfefferkörner Levin, Kira, Tayo und Femi kommen zur Hilfe.

Die Pfefferkörner - 164. Jonne unter Verdacht

Folge vom 16.01.2020 Untertitel: Für diese Sendung gibt es einen Untertitel. Mehr Infos

Aus finanziellen Gründen hat sich Jonne von einer Agentur anheuern lassen, eine Motorjacht von Schweden nach Hamburg zu überführen. Zu seiner Überraschung wartet bei seiner Ankunft bereits die Polizei auf ihn. Die Jacht wird durchsucht, der Drogenspürhund findet eine erhebliche Menge Drogen. Jonne wird verhaftet. Ihm drohen mehrere Jahre Gefängnis. Die Pfefferkörner versuchen, Jonne zu entlasten.

Video Link kopieren

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?