SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

Freundschaftsbänder

Sendungslogo

Ab 13.05.2019 wieder bei KiKA,

letzte Ausstrahlung am 01.06.2018

Info

Freundschaftsbänder

Der Brauch, Freundschaftsbänder zu knüpfen, stammt vermutlich aus Indien.

Eine indische Legende besagt, dass der Himmelskönig Indra vor einer großen Schlacht von seiner Schwester ein selbst geknüpftes Band aus Seidenfäden geschenkt bekam, ein sogenanntes Rakhi. Dank des glücksbringenden Bandes erhielt er Schutz und konnte den Dämon unbeschadet besiegen.

Noch heute knüpfen Mädchen am indischen Feiertag „Raksha Bandhan“ (deutsch: „schützende Verbindung“) bunte Seidenbänder für ihre Familie und Freunde, um ihnen Glück und Schutz zu bringen.

Diese Tradition wurde irgendwann auch in Europa bekannt. Das Freundschaftbändchen steht für gegenseitige Verbundenheit. Am stärksten soll es wirken, wenn du das Bändchen selbst knüpfst und es deiner Freundin oder deinem Freund persönlich umbindest. Die oder der Beschenkte hat dann einen Wunsch frei, der sich erfüllt, wenn das Bändchen von allein abfällt.

Seite verschicken

Du kannst einen Link auf diese Seite ganz einfach weiterschicken:

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Rückblick: 2015

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?