SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN

Dein eigener Brickfilm

Nächste Ausstrahlung am 25.03.2017

um 17:45 Uhr

Tims Tipps

Dein eigener Brickfilm

am 11.02.2017


TIM0211_VideoDerWoche_Brickfilm_HD1080.mp4 | Rechte: KiKA

Das brauchst du:

  • ein Smartphone oder Tablet
  • ein Stativ
  • ein Tisch
  • Lampen
  • Bausteine, Figuren, Dekoration
  • vielleicht die Hilfe von Freunden oder deinen Eltern

Meine 10 Tipps für deinen Brickfilm

  1. Schreibe ein Drehbuch! Wenn du deine Geschichte aufschreibst, fällt dir das Drehen leichter.
  2. Benutze ein Stativ! Dann wackelt das Bild nicht.
  3. Leuchte deine Bausteinwelt gut aus! Mit viel Licht entstehen keine unschönen Schatten.
  4. Hab genug Platz! Wenn du von jeder Seite an deine Figuren kommst, kannst du sie gut bewegen.
  5. Nimm dir Zeit! Je besser jedes einzelene Bild ist, desto weniger musst du nacharbeiten.
  6. Schieße genügend Fotos! Es ist einfacher ein Bild zu löschen, als später noch eins zu machen.
  7. Du brauchst zwölf Fotos für eine Sekunde Film! Dadurch wird die Bewegung flüssig.
  8. Filme nicht nur von oben! Verschiedene Perspektiven machen deinen Film spannend.
  9. Lege Musik, Geräusche und Sprache unter deinen Film! Das geht am besten am Computer.
  10. Und ganz wichtig: Habe Geduld! Für einen Brickfilm brauchst du Zeit.

Seite verschicken

Du kannst einen Link auf diese Seite ganz einfach weiterschicken:

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

eine Sandsteinmauer | Rechte: colourbox.com

Übrigens...

der Begriff Brickfilm kommt aus dem Englischen. Wörtlich übersetzt bedeutet er "Backsteinfilm". Hier werden Filme in Bausteinwelten erzählt.