SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN

Deutscher Multimediapreis mb21

Nächste Ausstrahlung am 04.06.2016

um 17:45 Uhr

Tim unterwegs

Deutscher Multimediapreis mb21

am 19.11.2015


In Dresden wurde ein ganz besonderer Preis verliehen: der deutsche Multimediapreis "mb21". Junge Medienmacher in allen Altersgruppen, von Vorschülern bis Studenten, wurden für ihre Projekte ausgezeichnet. Ich war für dich bei der Preisverleihung dabei.

Alterskategorie 7 bis 10 Jahre

1. Platz: "Unser erstes WRO-Abenteuer 2013"

Team Nettetal, das sind Marcel (11) und Fynn (9). Die beiden sind echte Tüftler. Aus Legosteinen haben sie die Anlage des alten Steinkohlebergwerks Zeche Zollverein in Essen nachgebaut. Mit Sensoren und Roboter-Modulen erweckten sie die Anlage zum Leben und waren damit sogar bei der Robotic-Olympiade WRO vertreten.

2. Platz: "SpaceTaxi"

Die Video-Gruppe der Paul‐Dohrmann‐Schule in Bochum hat einen witzigen Film über eine Taxi-Fahrt im Weltall gedreht. Das haben sie mit der Greenscreen-Technik gemacht: Man filmt etwas vor einer grünen Wand und ersetzt dann alles was grün ist im Bild, durch einen neuen Hintergund.

3. Platz: "Ozeane"

Die Moviebande der Grundschule Nördlingen-Mitte hat einen Film über Müll in den Ozeanen gemacht. Sie haben verschiedene Szenen gedreht sowie mit Legetrick und Fotografie animiert. Mit ihrem Film möchten sie auf die Zerstörung der Meere durch den Menschen aufmerksam machen. Schon im letzten Jahr konnte die Moviebande-AG aus Nördlingen einen Preis beim mb21 abräumen.

Alterskategorie 11 bis 15 Jahre

1. Platz: "The Door of a Human"

Lennart ist 15 Jahre alt und lebt in Berlin. Er hat mit einer SpeedArts-Produktion gewonnen, also einem Video im Zeitraffer. "The Door of a Human" zeigt den Blick hinter die Tür eines Menschen.

2. Platz: "Herzlich Willkommen?!"

Etwa 20 Jugendliche aus verschiedenen Ländern haben in Leipzig an einem Freizeitprojekt teilgenommen. Zusammen haben sie eine Geo-Surf-Tour durch die Stadt produziert. Diese digitale Schnitzeljagd besteht aus Fotos, Filmen und Hörbeiträgen. Der Nutzer kann bei der Tour in verschiedene Rollen schlüpfen und so die Stadt aus unterschiedlichen Blickwinkeln kennenlernen.

3. Platz: YouTuber und Wir//Oh,du ist hetero?

Die Online-Schülerzeitung DIGGA aus Berlin hat einen eigenen Youtube-Kanal namens "Streets of Berlin" (Straßen von Berlin). Die Webreporter von DIGGA sind zwischen 8 und 16 Jahren alt. Sie berichten in ihren Beiträgen von den Straßen Berlins.

Seite verschicken

Du kannst einen Link auf diese Seite ganz einfach weiterschicken:

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Preisträger beim mb21