KiKA-Startseite
Gleich im TV:

21:00 Uhr - Sendeschluss[mehr]

samstags
20:00 Uhr

thema: Rosen aus Kenia - Nachhaltige Blumenzucht

sendung vom 01.11.2014

"Ich wünsche mir, dass wir Kenianer in Zukunft nicht nur Rosen exportieren, sondern weitere nachhaltige Produkte und Ideen entwickeln, die wir auf der ganzen Welt verkaufen könnten. "

William

Rosen aus Kenia - Nachhaltige Blumenzucht

FairTrade Rosen aus Kenia

Bild: Felix mit einer Arbeiterin auf der Rosenfarm, Rechte: KiKA

Felix schaut sich auf einer Rosenfarm in Kenia um.

Felix hat sich auf den Weg nach Ostafrika begeben, um Rosenfarmen zu besuchen, auf denen Rosen ökologisch und nachhaltig angebaut und anschließend fair gehandelt werden. In der Stadt Naivasha in Kenia besucht Felix eine Rosenfarm, die aus 56 Gewächshäusern besteht. 4000 Kenianer arbeiten hier für faire Löhne. Jede Woche werden auf der Farm zwei Millionen Rosen geerntet, die anschließend auch nach Deutschland geliefert werden.


Ideale Bedingungen für Rosen

Bild: Felix mit einem Arbeiter bei der Bekämpfung der Schädlingen

In den Gewächshäusern werden die Schädlinge mit Fressfeinden bekämpft.

Die Rosen wachsen in mineralhaltiger Lava-Erde, die aus dem Gebiet um den nahegelegenen Vulcan stammt. Schädlinge, die die Rosen anfressen und zerstören können, werden auf der Farm mit natürlichen Fressfeinden wie den Dudus – das sind kleine rote Läuse - und mit Bio-Fallen bekämpft. Natürlicher Kompost, der aus Rosenabfällen mit Regenwürmern entstanden ist, wird von den Rosenbauern als Dünger verwendet.


Ein Problem gibt es jedoch bei der Rosenzucht in Afrika: Rosen brauchen viel Wasser zum Wachsen und Gedeihen und Wasser ist gerade in Afrika nicht im Überfluss vorhanden! Deshalb werden die Rosen mit Regenwasser bewässert – das schont die Umwelt und das Grundwasser! Das Regenwasser, das auf die Dächer der Gewächshäuser fällt, wird aufgefangen und in Wassertanks gesammelt.


Felix' Fazit

Bild: Felix mit einer Klebefalle gegen Schädlinge

Felix mit einer Klebefalle gegen Schädlingen.

In Kenia werden Rosen gezüchtet, ohne die Natur dabei zu belasten oder zu zerstören. Hier wachsen die Rosen in Vulkanerde, sie werden mit Regenwurm-Kompost gedüngt und Schädlingen mit Bio-Fallen und mit natürlichen Fressfeinden statt mit Chemie bekämpft. Das ist super!

Zukunftsmacher

Muthaima aus Tansania

Bild: Das ist Muthaima.

Die 13-Jährige Muthaima ist eine von vielen Frauen auf der Insel Sansibar, die im Meer vor ihrer Heimat Seegras anbauen und es nach der Ernte verkaufen. Das Geld aus dem Verkauf ermöglicht den Menschen auf Sansibar ein besseres Leben und dadurch eine bessere Zukunft.

Wusstest du schon?

Bild: gelbe Rosen

Wusstest du schon, dass es weder blaue noch schwarze Rosen gibt? Diese Züchtung ist noch niemandem gelungen. Werden schwarze oder blauen Rosen zum Kauf angeboten, wurden diese künstlich gefärbt.

Startseite | Fernsehen | Spiel und Spaß | Der KiKA | KiKA+
Übersicht | Impressum | Datenschutz | Eltern | mein!KiKA | KiKANiNCHEN

© KiKA 2014 - zuletzt geändert am 01.11.2014