SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN

Marleny. Und es gibt mich doch!

Nächste Ausstrahlung am 03.07.2016

um 16:15 Uhr

Seitenueberschrift

Mehr von Schau in meine Welt!: http://www.kika.de/schau-in-meine-welt/sendereihe1678.html
Maximilian hat Ferien und könnte ausschlafen und mit Freunden baden gehen. Aber der 13-jährige Max trägt die Verantwortung in der Arche in Amt-Neuhaus in Niedersachsen und das will etwas heißen: 120 Tiere versorgt er jeden Tag und dann arbeitet er auch noch am Bau der Kinder-Arche, in der Kinder bald vom Aussterben bedrohte Nutztiere sehen können. Das kostet Zeit und Energie und beides will Max nicht fürs Faulenzen vergeuden.

Noch viel mehr Videos von Schau in meine Welt: http://www.kika.de/schau-in-meine-welt/sendungen/allevideos260.html
Mit achtzig Stundenkilometern und Vollgas in die Kurve, Chayenne (13) ist voll in ihrem Element! Seit ihrem fünften Lebensjahr fährt sie Speedway. Die Maschinen sind so leicht wie möglich, haben nur einen sehr kleinen Tank und keine Bremsen. In diesem Jahr fährt Chayenne in der 125-Kubikzentimeter-Klasse der Norddeutschen Bahnmeisterschaft. Einer ihrer größten Konkurrenten ist ihr Bruder Marvin. Wer hat die Nase vorn?

Noch mehr Videos von Schau in meine Welt: http://www.kika.de/schau-in-meine-welt/sendereihe1678.html
Liiban ist 13 Jahre alt und kommt aus Somalia. Jetzt lebt er in Deutschland in einem Kinderheim. Mit zwölf Jahren machte er sich auf den Weg hierher, obwohl er Deutschland nur aus dem Fernsehen kannte. In Somalia wollte er nicht bleiben, denn dort sollte er in die Armee, als Kindersoldat. Auf der Flucht hat er Schreckliches erlebt. Liiban will später Bauingenieur werden. Brücken bauen und Straßen. "Das braucht mein Land." sagt er.

Schau in meine Welt! - Marleny - und es gibt mich doch!

Folge vom 20.03.2016 Untertitel: Für diese Sendung gibt es einen Untertitel. Mehr Infos

Die zehnjährige Marleny lebt in einer winzigen Zuckerrohrsiedlung in der Dominikanischen Republik. Hier wohnen haitianische Plantagenarbeiter seit über 80 Jahren mit ihren Familien. Völlig abgeschottet vom Rest des Landes. Ohne Ausweise, Papiere und Rechte. Sie gehören nicht dazu und dürfen nur in ihrer Siedlung leben. Sogar wenn sie auf dominikanischem Boden geboren wurden, so wie Marleny. Sie gilt als staatenlos.

Video Link kopieren

So kannst du das Video an deine Freunde verschicken

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.